Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Hörbranzer Prinzenpaar am Fluherball

Prinz Alexander und Prinzessin Heike im Schindlersaal
Prinz Alexander und Prinzessin Heike im Schindlersaal ©CF
Hörbranzer Prinzenpaar beim Fluherball

Besuch des Hörbranzer Prinzenpaares

Hörbranz, 15.11.2011.
Auch dieses Jahr besuchte das Hörbranzer Prinzenpaar den Fluherball in Kennelbach. Begleitet von den Leiblachtaler Schalmeien, den Hörbranzer Raubrittern und Ihrem römischen Gefolge betraten Prinz Alexander XXXVI und Prinzessin Heike XXXVI mit pompösem Einzug den Ballsaal. Nach den Begrüßungsworten führte das Gefolge Ihre römische Show vor, die in einem Schwertkampf ihren Höhepunkt fand.
Die Ordensübergaben an die Organisatoren und Ehrengäste fand untern den Klängen der Leiblachtaler Schalmeien statt, die anschließend die Ballgäste mit Ihren unverwechselbaren Rhythmen begeisterten, dass sogar auf den Bänken stehend mitgetanzt wurde.
Prinz Alexander bedankte sich für die Einladung, gratulierte dem Organisationskomitee zu Ihrer gelungenen Veranstaltung und wünschte allen Besuchern einen unvergesslichen Fasching 2012.
Als zu späterer Stunde das Prinzenpaar aus Bregenz mit Ihren Wirtshauspiraten und dem Fanfarenzug auftrat, trafen sich danach Prinzessinnen, Prinzen, Raubritter, Schalmeien, Römer und Piraten aus Hörbranz und Bregenz an der Bar um erste Faschingseindrücke und Erfahrungen auszutauschen.
Gemeinsam mit den Besuchern wurde bis in die frühen Morgenstunden gefeiert und getanzt, bevor Prinz Alexander und Prinzessin Heike samt römischem Gefolge den Heimweg nach Hörbranz antraten.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fasching
  • Hörbranz
  • Hörbranzer Prinzenpaar am Fluherball
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen