Hörbranz: Desolater Lkw-Zug bei Kontrolle gestoppt

Symbolbild
Symbolbild ©VOL.AT
Die Vorarlberger Polizei hat am vergangenen Freitag bei einer Kontrolle beim Grenzübergang Hörbranz einen unbeladenen Kraftwagenzug aus Polen wegen gleich 45 gravierender Mängel aus dem Verkehr gezogen.

17 der Beanstandungen fielen in die Kategorie "Gefahr in Verzug", 28 der Mängel wurden als "schwer" beurteilt, so die Polizei über das gestoppte Fahrzeug. Die Kennzeichentafeln wurden umgehend abgenommen.

Zulassung vor einem Jahr abgelaufen

Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass die Zulassung des Zugfahrzeugs vor einem Jahr abgelaufen war. Die zahlreichen technischen Mängel betrafen unter anderem den Motorraum, aus dem Rostwasser lief, ebenso wie den durchgerosteten, undichten Treibstofftank. Ein starkes Bremsmanöver hätte zu Schleudern führen können, da die Achsenbremswirkung ungleich war. Die Exekutive hob eine vorläufige Sicherheitsleistung in Höhe von 3.790 Euro ein. Nach Informationen des Fahrzeug-Besitzers soll der Lkw-Zug auf einen Tieflader aufgeladen und zur Reparatur nach Polen transportiert werden.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Hörbranz
  • Hörbranz: Desolater Lkw-Zug bei Kontrolle gestoppt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen