AA

Höchster Opferstockdiebe verurteilt

Opferstockdiebe in Vorarlberg zu teilbedingten Haftstrafen verurteilt.
Opferstockdiebe in Vorarlberg zu teilbedingten Haftstrafen verurteilt. ©Meznar (Themenbild)
Feldkirch, Höchst. Zwei Männer bettelten zunächst, dann stahlen sie Geld aus der Kirche.

Die beiden Rumänen, 24 und 36 Jahre, haben bereits einige Vorstrafen. Auch in Vorarlberg waren sie nach Ansicht des Gerichts keineswegs auf Arbeitssuche. Zunächst bettelten sie. „Der Pfarrer gab uns nichts, dann gingen wir zum Opferstock“, erzählt einer der beiden, wie sie sich am Opferstock der Pfarrkirche Höchst zu schaffen machten. Von zwei Versuchen gelang es nur einmal, Geld zu erbeuten, und das mit 9,70 Euro in bescheidenem Ausmaß.

Haftstrafen unumgänglich

Da beide vorbestraft sind und Kirchendiebstahl automatisch als schwerer Diebstahl gilt, gibt es teilbedingte Haftstrafen. Der Jüngere muss sich mit insgesamt sieben Monaten, sechs Wochen davon unbedingt, abfinden. Sein älterer Kumpel, der in Rumänien bereits längere Zeit wegen Straftaten in Haft saß, muss von insgesamt acht Monaten zwei absitzen. Die Urteile sind allerdings noch nicht rechtskräftig.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Höchst
  • Höchster Opferstockdiebe verurteilt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen