AA

Höchster Frauen spenden für Gomel

Frauenbewegung Höchst mit Obfrau Herlinde Moosmann (rechts)
Frauenbewegung Höchst mit Obfrau Herlinde Moosmann (rechts) ©Franz Brunner
Die Weihnachtsfeier der Frauenbewegung Höchst fand auch heuer im stimmungsvoll geschmückten Gasthaus Schwanen statt. Dabei konnten die Frauen einen Scheck über 8.000 Euro für ein Kinderheim in Gomel übergeben.
Weihnachtsfeier der Frauenbewegung Höchst

 

Zur weihnachtlichen Einstimmung sang Irina Schneider ihre selbst getexteten Lieder mit Gitarrenbegleitung. Obfrau Herlinde Moosmann begrüßte die Mitglieder des Vorstands der Frauenbewegung, Mitarbeiterinnenn der Handarbeitsrunden, geleitet von Marlene Brunner und Gerda Gehrer, vom Pluto Secondhandshop, das „Pepe“-Team sowie die Ehrenmitglieder Gerda Gehrer und Fini Rasser. Auch Bürgermeister Werner Schneider und die Obfrau des Kulturausschusses, Heidi Schuster-Burda, zeigten ihre Wertschätzung für die Tätigkeiten der Frauenbewegung.

8000 Euro für krebskranke Kinder

Herlinde Moosmann gab einen Rückblick über die verschiedenen und sehr erfolgreichen Aktivitäten im bald abgelaufenen Jahr 2012. Die erfolgreiche Bilanz  macht es auch heuer möglich, Geld einem sozialen Zweck zu zuführen.

Das im Jahr 2002 eröffnete Heim für krebskranke Kinder in Gomel (Weißrussland), benötigt dringend Reparaturarbeiten. Bürgermeister Werner Schneider, der sehr eng mit diesem Heim verbunden ist, konnte hoch erfreut einen Scheck über 8.000 Euro entgegennehmen. Er berichtete, dass das Heim nach wie vor stark frequentiert und in einem guten Zustand ist.

Zufrieden mit der geleisteten Arbeit und motiviert für die Zukunft ließen die Frauen den Abend bei einem sehr guten Menü und guten Gesprächen gemütlich ausklingen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Höchst
  • Höchster Frauen spenden für Gomel
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen