Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Höchst: Dornbirnerin gerät wegen Kreislaufproblemen in Gegenfahrbahn

Der Unfall passierte beim Gasthaus Schwanen
Der Unfall passierte beim Gasthaus Schwanen ©Maurice Shourot 1 - VOL.AT
Am Montag ist es auf der Höchster Bruggerstraße vor dem Gasthaus Schwanen zu einem Verkehrsunfall gekommen. Eine Frau und ein Kind mussten verletzt ins Krankenhaus.
Unfall auf der Höchster Bruggerstraße
NEU

Am Montagvormittag ist es auf der Höchster Bruggerstraße vor dem Gasthaus Schwanen zu einem Verkehrsunfall gekommen.

Höchst Bruggerstraße - Screenshot Google Maps

Kreislaufprobleme beim Fahren

Eine 36-jährige Fahrzeuglenkerin fuhr mit dem Pkw einer Freundin auf der L40 in nördliche Richtung. Auf dem Rücksitz hinten rechts befand sich die 5-jährige Tochter der Zulassungsbesitzerin. Das Mädchen befand sich ordnungsgemäß gesichert in einem Kindersitz. Aufgrund von plötzlich auftretenden Kreislaufproblemen sowie Schwindel geriet die 36-jährige Dornbirnerin auf die Gegenfahrbahn und prallte schlussendlich in vier geparkte Pkw.

Foto: Maurice Shourot - VOL.AT

Frau und Kind verletzt ins Krankenhaus

Die 36-jährige Frau und das 5-jährige Kind erlitten Verletzungen unbestimmten Grades und wurden durch die Rettung in ein Krankenhaus verbracht.

An den Fahrzeugen entstand teilweise Totalschaden.

Ein Alkotest verlief negativ.

Aber keine gültige Lenkerberechtigung

Die Fahrzeuglenkerin ist jedoch nicht im Besitz einer gültigen Lenkberechtigung und wird an die Bezirkshauptmannschaft sowie an die Staatsanwaltschaft angezeigt werden, heißt es im Polizeibericht.

L40 war beidseitig gesperrt

Die L40 musste im Zeitraum von 09.25 Uhr bis 10.40 Uhr in beide Fahrtrichtungen gesperrt werden. Im Einsatz war die Feuerwehr Höchst mit zwei Fahrzeugen und 15 Mann, das Rote Kreuz mit zwei Rettungswagen und acht Sanitätern. Außerdem waren ein Notarzt-Einsatzfahrzeug mit vier Personen und drei First Respondern vor Ort. Die Polizei war mit insgesamt fünf Fahrzeugen und neun Beamten zugegen.

Foto: Maurice Shourot - VOL.AT

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Höchst
  • Höchst: Dornbirnerin gerät wegen Kreislaufproblemen in Gegenfahrbahn
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen