Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Hochwassereinsatz Zwischenwasser 14.07.2008

Feuerwehr Zwischenwasser im Hochwassereinsatz am Montag, 14.07.2008. Einsatz Nr. 9 / 2008 Alarmierung: f1 zwischenwas muntlix frödsichweg 5 – hochwassereinsatz – ins gerätehaus einrücken – einsatzstellen sind bekannt

Von Samstag, den 12. Juli bis Montag den 14. Juli zogen starke Regenfälle über Vorarlberg hinweg. Das ganze Wochenende über waren Feuerwehren im Land im Einsatz, um Keller auszupumpen und verklauste Bäche frei zu legen. Am Montag Vormittag wurden auch wir zum Hochwassereinsatz gerufen. Um 11.45 Uhr kam die Meldung von unserem Bauhof, dass dringend Sandsäcke benötigen werden. Schließlich wurde die Gruppe 1 der OF Zwischenwasser mit der Meldung „f1 zwischenwas muntlix frödsichweg 5 – hochwassereinsatz – ins gerätehaus einrücken – einsatzstellen sind bekannt“ alarmiert. Nach dem Abfüllen von Sandsäcken begaben wir uns nach Buchebrunnen, wo kleinere Bäche über die Ufer traten und Straßen verschmutzten. Weiters wurden wir zu einem überfluteten Keller nach Batschuns gerufen, den wir mit dem Nasssauger trocken legten. Mit dem TLF wurde vor dem Haus ein Kanal gespült, damit das Wasser wieder ablaufen und nicht mehr ins Haus eindringen konnte. Weiters wurden noch Kontrollfahrten zu den gefährdeten Stellen wie zum Beispiel Eschenrain, Wengen, Suldis, usw. durchgeführt. Nach 3 Stunden war der Einsatz für uns beendet und wir konnten wieder ins Gerätehaus einrücken.

Es waren 22 Mann/Frau mit 5 Fahrzeugen (TLF, KLF, MTF, VF und LFB) der OF Zwischenwasser sowie die gesamte Bauhof – Mannschaft im Einsatz.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Zwischenwasser
  • Hochwassereinsatz Zwischenwasser 14.07.2008
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen