Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Höchst holt sich Platz zwei

Mit dem elften Heimsieg sicherte sich der FC Höchst vorzeitig den Vizemeistertitel in der Vorarlbergliga hinter den Austria Amateuren. Mit dem Erfolg im letzten Heimspiel setzte sich der SC Tisis die Meisterkrone der 2. Landesklasse auf.

Mit dem 1:0-Erfolg über Bizau blieb die Grabherr-Truppe im fünften Spiel in Folge ungeschlagen. In einer von beiden Seiten offensiv geführten Partie gab es Chancen hüben wie drüben. Das Goldtor gelang dem Topscorer der Liga, Martin Moosmann, mit einem Flachschuss nach 18 Minuten. Allerdings nahm der Führende der Torschützenliste beim 23. Saisontor die Hand zur Hilfe. Bizau hatte sich die sechste Auswärtspleite selbst zuzuschreiben, denn Schwarzmann (20.) und Knünz (70.) vergaben beste Möglichkeiten.

Zwei Teams noch im Rennen
Aus dem Vierkampf, der noch vor einer Runde herrschte, wurde nun ein Zweikampf. Um den Aufstieg in die Landesliga kämpfen der FC Kennelbach und Langenegg. Die Unterländer gewannen im direkten Aufstiegsduell gegen Riefensberg mit 2:1, die Wälder behielten bei Liga-Neuling Langen mit 3:1 die Oberhand. Beide Teams stehen nun bei 44 Punkten. In der letzten Runde muss Kennelbach nach Hörbranz, das durch die 0:2-Niederlage bei Altach aus dem Aufstiegsrennen fiel, Langenegg spielt zu Hause gegen Meister Altach 1b.

Tisis sicherte sich Titel mit Sieg
Mit dem klaren 5:2-Erfolg im letzten Heimspiel über Bürs setzte sich der SC Tisis die Meisterkrone der 2. Landesklasse auf und spielt nach zwei Jahren wieder in der 1. Landesklasse. Nach dem 20. Spiel in Serie ohne Niederlage musste auch Gäste-Trainer Günther Macher – dessen Team bei einem Sieg noch die Chance auf den Mitaufstieg gehabt hätte – den Sieg und Meistertitel neidlos anerkennen. Die Gastgeber starteten fulminant, gingen nach 14 Minuten durch Treffer von Patrick Egel und Roland Sebjanic mit 2:0 in Führung. Durch ein Elfertor von Patrick Cavada flammte bei den Gästen nochmals Hoffnung auf, doch Rupert Schuster (37.), Egel (75.) und Marco Wintschnig (90.) sorgten für Klarheit. Das 2:4 für Bürs durch Philipp Bischof (87.) war Ergebniskosmetik.

Links zum Thema:
VFV
VFV-Tabellenservice

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • Höchst holt sich Platz zwei
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.