AA

Hochbetrieb für Retter auf Vorarlbergs Skipisten

©VMH
Lech, St. Gallenkirch, Zürs, Warth-Schröcken - Die Vorarlberger Rettungskräfte hatten an diesem Wochenende auf den Skipisten alle Hände voll zu tun.

Zahlreiche Wintersportler verletzten sich und mussten teils per Hubschrauber geborgen werden. Eine 70-jährige Skifahrerin erlitt am Samstag in Zürs am Arlberg eine schwere Oberschenkelverletzung, ebenso eine 60 Jahre alte Frau in St. Gallenkirch (Bezirk Bludenz), informierte die Polizei.

Die 70 Jahre alte Skifahrerin kam nach einer Beinahe-Kollision mit einem anderen Skifahrer von der Piste ab, durchschlug ein Fangnetz und stürzte rund 40 Meter einen Hang hinab. Die 60-Jährige stieß mit einem Dornbirner zusammen und wurde mit dem Akja ins Tal transportiert. Im Skigebiet Warth-Schröcken (Bregenzerwald) zogen sich zwei Skifahrer und ein Snowboarder Kopf- sowie Armverletzungen zu. Alle drei wurden per Hubschrauber ins Spital gebracht.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Hochbetrieb für Retter auf Vorarlbergs Skipisten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen