AA

Hitzewelle hat ihren Höhepunkt erreicht

Bekanntlich hat alles ein Ende - so auch die Hitzewelle. Nach dem Höhepunkt von heute, Freitag, kommt vorerst leichte Abkühlung. Erste Hitzetote | Ozonwerte | Was tun gegen Hitze?

Am Samstagabend und Sonntag erwarte man Regen und Gewitter in ganz Österreich, wirklich kühler sei es aber erst am Dienstag, so die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) gegenüber der APA.

Heute erreichen die Quecksilbersäulen noch rekordverdächtige Marken von 37 bis 39 Grad. Die 40 Grad sind laut ZAMG aber eher unwahrscheinlich. Am späteren Nachmittag und Abend ziehen im Bergland Regen und Gewitter auf, die teilweise stark ausfallen können. Im Osten bleibt es trocken.

Für die nächsten Tage gilt: „Der Sommer bleibt uns erhalten, aber was extrem ist, ist vorerst erledigt“, so ein Meteorologe der ZAMG. Am Samstag wird der das schöne Wetter zunächst andauern, die Spitzenwerte liegen aber unter denen der vergangenen Tage. Bis zum Nachmittag scheint die Sonne bis auf einige Quellwolken ungetrübt, am späteren Nachmittag und Abend nehmen die Gewitter zu. Im Donauraum frischt der Wind aus West bis Nordwest auf. In der Früh erreichen die Höchsttemperaturen schon 25 Grad, tagsüber steigen die Quecksilbersäulen im Westen auf 24 bis 30 Grad, im Osten auf 29 bis 35 Grad.

Am Sonntag ist das Bild geteilt: Während es bis in die Mittagsstunden im Osten noch relativ schön bleibt, gibt es in den übrigen Landesteilen schon Regenschauer und Gewitter, die teils ergiebig ausfallen können. Am Nachmittag ziehen die Regenwolken dann in den Osten und Südosten des Landes und im Westen ist eine leichte Wetterbesserung mit Sonnenschein möglich. Im Donauraum weht wieder kräftiger Wind aus West bis Nordwest, anderswo bleibt er mäßig. Die Tageshöchstwerte sind wieder zweigeteilt – im Westen liegen sie bei 20 bis 27 Grad, im Osten bei 28 bis 35 Grad.

Wieder sonnig und warm wird es am Montag in ganz Österreich, die Temperaturen steigen auf bis zu 30 Grad. Am Dienstag erreicht uns eine Störungszone, die vorübergehende Abkühlung bringt, die Höchstwerte liegen nur mehr bei 18 bis 25 Grad. Was danach kommt, ist noch unklar – „vermutlich wird es wieder sommerlich, das ist aber eine sehr vorsichtige Prognose und hängt stark vom Dienstag ab“, teilt der ZAMG-Meteorologe mit.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Hitzewelle hat ihren Höhepunkt erreicht
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen