AA

Hitzewelle: Aufruf zum sparsamen Umgang mit Wasser

Wasserversorgung in Vorarlberg ist laut dem Experten gut abgesichert
Wasserversorgung in Vorarlberg ist laut dem Experten gut abgesichert ©Bilderbox
Bregenz -In einigen Gemeinden rufen die Bürgermeister derzeit zu einem sparamen Wasserverbrauch auf, berichtet der "ORF Vorarlberg" am Freitag. Grund ist die aktuelle Hitzewelle. Wasserknappheit herrsche aber noch nicht.

Grundsätzlich gibt es im Land genügend Wasserreserven, heißt es von Seiten der Wasserabteilung gegenüber dem “ORF Vorarlberg”.  Jedoch könne es in Gemeinden mit eigener Wasserversorung vorübergehend zu Engpassen kommen, wird Bürgermeister Peter Neier aus Nüziders zitiert. So könne es passieren, dass nicht überall gleichviel Wasser aus der Leitung kommt, wenn viele Menschen gleichtzeitig ihren Wasserhahn aufdrehen. Vor allem zur “Feierabend-Zeit” am späten Nachmittag ist der Wasserverbrauch teilweise enorm.

Wichtig sei laut Neier auch, dass genügend Löschwasserreserven im Falle eines Brandes vorhanden sind und plädiert in diesem Zusammenhang für einen sorgsamen Umgang mit Wasser. Landesweit könne aber nicht von einer Wasserknappheit gesprochen werden, sagt der Leiter der Abteilung Wasserwirtschaft beim Land, Thomas Blank, gegenüber dem “ORF Vorarlberg”. Die Wasserversorgung sei gut abgesichert.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Hitzewelle: Aufruf zum sparsamen Umgang mit Wasser
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen