AA

Hittisau: Verirrte Wanderer gerettet

Gruppe in unwegsames Gelände geraten.
Gruppe in unwegsames Gelände geraten. ©Bilderbox
Stundenlang ist eine sechsköpfige Wandergruppe im Gemeindegebiet von Hittisau herumgeirrt.

Eine sechsköpfige deutsche Gruppe unternahm am Mittwoch um 10.30 Uhr gemeinsam eine Schneeschuhwanderung von Balderschwang (D) zur Burglhütte. Geplant war die Retourroute über die Neuburgalpe nach Sibratsgfäll. Gegen 14.45 Uhr brachen die Schneeschuhwanderer von der Burglhütte (Ö) auf, wobei sie im Bereich Feuerstätterkopf vom Weg abkamen. Sie irrten im aufgeweichten Schnee umher und kamen schließlich in steil abfallendes Waldgelände. Die Gruppe trennte sich. Drei Personen versuchten mögliche Abstiegsrouten zu erkunden. Im sehr steilen Gelände rutschte eine Schneeschuhwanderin aus und verletzte sich am rechten Knie. Dadurch wurde der Abstieg weiter hinausgezögert und die Gruppen gerieten in die Dunkelheit.

Aufgrund des Fehlens eines Telefonnetzes konnte ein Gruppenmitglied erst kurz vor Einsetzen der Dunkelheit einen Notruf absetzen. Die Bergrettung Hittisau startete eine Suchaktion. Die erste dreiköpfige Gruppe konnte um 19:34 Uhr unversehrt aufgefunden und ins Tal gebracht werden. Die Suche nach den restlichen Gruppenmitgliedern gestaltete sich im „tobeldurchsetzten“ Steilgelände schwierig. Die Gruppe konnte gegen 20:43 aufgefunden werden. Die Bergungsaktion wurde um 01:30 Uhr abgeschlossen. Es wurden keine weiteren Gruppenmitglieder verletzt. Beteiligte Einsatzkräfte: Bergrettung Hittisau mit 10 Mann, Bergrettung Balderschwang im 3 Mann, 2 Polizeibeamte.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Hittisau
  • Hittisau: Verirrte Wanderer gerettet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen