Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Hitler-Tweet aus Hotelbett: Russell Brand sorgt in Wien für Wirbel

In der edlen Fürstensuite war Russell Brand untergebracht - dass Hitler in diesem Bett schlief, ist nicht belegt
In der edlen Fürstensuite war Russell Brand untergebracht - dass Hitler in diesem Bett schlief, ist nicht belegt ©Hotel Imperial, a Luxury Collection Hotel, Vienna / APA
Comedian Russell Brand stattete der Bundeshauptstadt einen Besuch ab - und eckte dabei gehörig an. Nicht zum ersten Mal machte er mit einem umstrittenen Nazi-Sager von sich reden. Diesmal war es ein Tweet bzw. Video, in dem er behauptete, in Hitlers Bett zu liegen.
Russell Brand in Wien
Brand hält sich für Wurst
Einsatz für Drogen-Legalisierung
Scheidung von Katy Perry

Der umtriebige britische Comedien und Schauspieler Russell Brand gastierte in Wien, wo er einige Termine zu absolvieren hatte.

Russell Brands Wien-Termine

Am Mittwoch und Donnerstag trat er mit seinem Programm “Messiah Complex” im Wiener Gartenbaukino auf. Zudem war der 38-Jährige als Redner zum Thema  Antidrogenpolitik in der Wiener UNO-City zu Gast.

“Live aus Hitlers Hotelbett”

Aber auch abseits seiner offiziellen Auftritte machte der Ex-Mann von US-Sängerin Katy Perry von sich reden. Er gastierte im noblen Hotel Imperial und hielt seine Fans auf Twitter durch einen umstrittenen Tweet auf dem Laufenden. Darin behauptete er, gerade in Hitlers Bett zu liegen.

 

Dies untermalte Brand zusätzlich mit einem Video für seinen YouTube-Blog “The Trews”.

Hotel Imperial dementiert

Auf Anfrage von VIENNA.AT gab das Luxus-Haus am Ring ein Statement ab, in dem man sich entschieden von Brands Behauptungen distanziert. Während das Hotel einräumt, dass Adolf Hitler das Haus besucht habe, sei nicht belegt, dass er in dem Bett der Fürsten-Suite genächtigt habe.

“Es ist dokumentiert, dass sich Adolf Hitler seinerzeit im Hotel Imperial aufgehalten hat. Es gibt jedoch keine gesicherten Aufzeichnungen über eine Nächtigung von Adolf Hitler im Bett unserer Fürstensuite. Sehr wohl ist aber dokumentiert, dass verdiente Staatsoberhäupter, wichtige politische Entscheidungsträger und Würdenträger dort ihren Schlaf gefunden haben.

Wir distanzieren uns ausdrücklich von jeder Nähe zu Adolf Hitler oder dem Nationalsozialismus. Die Privatsphäre unserer Gäste ist zu jeder Zeit unser oberstes Gebot.”

Ob Russell Brand mit seiner Behauptung nur einen – vielleicht etwas misslungenen – Witz machen wollte, ist nicht bekannt.

(DHE)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Hitler-Tweet aus Hotelbett: Russell Brand sorgt in Wien für Wirbel
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen