AA

Historischer Triple-Erfolg der Höchster Radballer

Historischer Triple-Erfolg der Höchster Radballer beim WC Finale in Sangershausen.
Historischer Triple-Erfolg der Höchster Radballer beim WC Finale in Sangershausen. ©VOL.AT/Privat
Höchst. Es ist ein historischer Sieg für die Höchster Radballer. Alle drei Mannschaften, die sich für das UCI Radball Weltcup Finale 2012 in Sangerhausen/GER qualifiziert haben, waren erfolgreich und belegten die Plätze eins bis drei.

Gewonnen haben die Vizeweltmeister 2012 und als Höchst 1 gestarteten Patrick Schnetzer und Didi Schneider, die in einer überaus schweren Vorrundengruppe den Sieg schafften  und so in die Finalrunde einzogen. Das erste Höchster „Stallduell“ verloren sie gegen Simon König / Florian Fischer mit 2 : 5. Auch gegen die Ex-Weltmeister und mit der Wildcard gestarteten Sangerhausener Zwillinge Mike und Steve Pfaffenberger gab es nur ein 2 : 2, danach standen aber Siege gegen Winterthur und Obernfeld/GER zu Buche und der Gruppensieg fest.

Höchst 2 machte es spannend, verlor gegen Winterthur/SUI knapp mit 1 : 2 und auch gegen Sangerhausen mit 2 : 4. Der Sieg gegen die Deutschen aus Obernfeld und gegen die späteren Sieger Höchst 1 ebneten bei Punktegleichheit den Finalrundeneinzug.

Höchst 3, die Brüder Thommy und Markus Bröll spielten wohl eines Ihrer besten Turniere und gewannen die Vorrunde ohne Punkteverlust. Immerhin waren die amtierenden Weltmeister aus Altdorf/SUI (ersatzgeschwächt spielte Simon Marty für den erkrankten Dominik Planzer) und die Weltmeister von 2011 aus Gärtringen/GER in ihrer Gruppe.

Nachdem nun alle drei Mannschaften in der Finalrunde waren, kam es diesmal zum nächsten „Stallduell“ zwischen Höchst 2 und Höchst 3. Simon König und Florian Fischer gewannen knapp mit 4 : 3. Das zweite Halbfinale zwischen Höchst 1 und Gärtringen war eine klare Sache für die späteren Sieger. 5 : 3 war der Endstand und somit war ein reines „Höchster Finale“ gesichert.

Die toll aufspielenden Bröll – Brüder schlugen im Spiel um Platz 3 auch noch die Gärtringer Ex-Weltmeister und somit stand der Dreifachsieg schon vor dem Finale fest.

Im Finale drehten Patrick Schnetzer und Didi Schneider den Spieß um und siegten 4 : 2 gegen Simon König und Florian Fischer. Das wirklich historische und wahrscheinlich einmalige Ergebnis wurde wahr.  Die wenigen mitgereisten Schlachtenbummler sangen mit Stolz und großer Freude die Bundeshymne mit und erlebten wohl die schönsten Stunden als Höchster Radball-Fans.

Halbfinale 1:                        

RC Höchst 1 – RV Gärtringen           5 : 3

Halbfinale 2:                        

RC Höchst 2 – RC Höchst 3             4 : 3

Spiel um die Plätze 3 und 4:          

RC Höchst 3 – RV Gärtringen          6 : 3

Finale:                                              

RC Höchst 1 – RC Höchst 2             4 : 2

Endstand:

  1. RC Höchst 1/AUT (Patrick Schnetzer/Dietmar Schneider)
  2. RC Höchst 2/AUT (Simon König/ Florian Fischer)       
  3. RC Höchst 3/AUT (Thommy und Markus Bröll)           
  4. RV Gärtringen/GER (Matthias König/ Uwe Berner
  5. RS Altdorf/SUI (Roman Schneider/Simon Marty)
  6. RV Winterthur/SUI (Peter Jiricek/Marcel Waltisbühel)
  7. RV Obernfeld/GER (Manuel und André Kopp)
  8. SV Ehrenberg/GER (Rico Rademann/Mike Schröter)
  9. RSV Sangerhausen/GER (Mike und Steve Pfaffenberger)         

10.  Pinkies Osaka/JPN (Yosuka Murakami/Taskehiko Miyamoto)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Historischer Triple-Erfolg der Höchster Radballer
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen