AA

Hiroshima: Gedenken an Atombombenopfer

Mit einer Schweigeminute haben in Hiroshima die Gedenken zum 60. Jahrestag des ersten Atombombenabwurfes begonnen. 80 Prozent der Stadt wurden zerstört und 70.000 Menschen getötet.

Die Bombe “Little Boy”, die ein amerikanischer B-29-Bomber am 6. August 1945 über der südjapanischen Stadt abwarf, tötete 140.000 Menschen. Mehr als 55.000 Menschen waren am Samstagmorgen zu der Gedenkfeier im Friedenspark von Hiroshima gekommen und legten Blumen und Wasser nieder – Symbole für das Leiden der Opfer.

In einer „Friedenserklärung“ richtete der Bürgermeister von Hiroshima, Tadatoshi Akiba, einen eindringlichen Appell an alle Atommächte, ihre Atomwaffen zu vernichten. Sie hätten auf der Grundlage des Mottos „Macht ist Recht“ ihren eigenen exklusiven Club gegründet und spielten mit dem Leben der Menschen. Viele Menschen hätten sich in ihr vermeintliches Schicksal ergeben, nichts gegen die Bedrohung durch die Nuklearwaffen machen zu können.

Ministerpräsident Junichiro Koizumi wandte sich an die Überlebenden und gedachte der Toten. „Im Willen, die Tragödien von Hiroshima und Nagasaki nicht zu wiederholen, behält Japan seine Friedensverfassung bei und bleibt den drei Prinzipien verpflichtet“, sagte Koizumi. Er bezog sich damit auf die Erklärung aus dem Jahr 1967, in dem sich Japan dazu verpflichtete, keine Atomwaffen zu produzieren, zu besitzen oder auf seinem Territorium zu dulden.

UNO-Generalsekretär Kofi Annan warnte vor einer „sprunghaften Verbreitung“ von Atomwaffen, sollte es zu keiner gemeinsamen Anstrengung der internationalen Gemeinschaft kommen. „Traurigerweise hat die Welt wenig Fortschritte beim Kampf gegen diese neuen Herausforderungen gemacht“, erklärte Annan in einer bei den Feiern verlesenen Erklärung.

Die Schweigeminute wurde um 08.15 Uhr (Ortszeit) abgehalten. Zur selben Uhrzeit wurde die Atombombe vor 60 Jahren gezündet. Drei Tage später warfen die Amerikaner eine zweite Atombombe über Nagasaki ab, die 80.000 Menschen das Leben kostete. Vier Tage später kapitulierte Japan, der Zweite Weltkrieg war zu Ende.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Hiroshima: Gedenken an Atombombenopfer
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen