AA

HiPos Ausbilder networken

HiPos Ausbilder tauschen sich gegenseitig aus
HiPos Ausbilder tauschen sich gegenseitig aus
HiPos Ausbildertreffen

Diesmal geschah dies in Form eines Treffens in der ARTENNE NENZING bei dem Dr. Peter Kircher von der Vorarlberger Wirtschaftskammer, Lehrlingsstelle/Berufsausbildung zum Thema “Lehrlingsausbildung heute – ein Erfolgsgarant im Wettbewerb um die Jugend von morgen?” referierte.
Dabei verwies er auf die Tatsache, dass es im Schuljahr 2010/2011 landesweit 709 weniger Pflichtschüler gibt und sich dieser negative Trend in den kommenden Jahren vorsetzen wird. Die Lehre muss ihr Image als Ausbildungsweg 1. Wahl verstärkt positionieren. Dabei gilt es vorrangig die Eltern und Erziehungsberechtigten dafür zu begeistern, dass eine Lehrausbildung der optimale Start in den Ausbildungsweg eines Jugendlichen sein kann und darf. Entscheidend dafür ist mit Sicherheit die Qualität und das Image des Lehrbetriebes, der seine Lehrlinge fachlich und im persönlichen Bereich weiterbildet, fördert und fordert.
Für Klein- und Mittelbetriebe kann dieser Schritt laut Kircher nur in Zusammenschlüssen erfolgsversprechend geschehen HiPos, eine Projekt der WIG WALGAU praktiziert dies effektiv und nachhaltig seit Jahren.
Beim gegenseitigen Informationsaustauch dabei gsi sind u. a. Kaspar Domig (Beck Fliesen), Michael Lampl (Ammann Bau), Jaqueline Mair, Franz Sperger (beide Erne Fittings), Lukas Mähr (Tischlerei Albert Hartmann), Altintas Resul, Michael Bale (beide Farben Krista), Anita Burtscher (Gort Fliesen&Bäder), Josef Entner (Entner Spenglerei&Dachdeckerei), Markus Gamon (Gamon&Partner), Markus Jussel (Tischlerei Jussel), Hanspeter Feuerstein (Raiffeisenbank Walgau bzw. WIG WALGAU).

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Nenzing
  • HiPos Ausbilder networken
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen