AA

Hinter den Kulissen von Blum

Heimo Lubetz mit einem der klassischem Möbelbeschläge der Julius Blum GmbH in Höchst
Heimo Lubetz mit einem der klassischem Möbelbeschläge der Julius Blum GmbH in Höchst ©A. J. Kopf
Innovationen bei Julius Blum

Wirtschaftsbund Höchst zu Gast beim größten heimischen Unternehmen – Die Julius Blum GmbH ist selbstverständlich jedem Höchster Unternehmer ein Begriff. Die Chance, auch einmal hinter die Kulissen des erfolgreichen Unternehmens zu blicken, ließen sich Mitglieder des Wirtschaftsbundes Höchst nicht entgehen.

Die Führung, organisiert vom Wirtschaftsbund Höchst mit Dieter Helbok, Markus Bacher und Christian Fröwis, umfasste zwei Etappen. Im Werk 5 in Fußach erläuterten Kommunikationschef Heimo Lubetz, unterstützt von Marketingleiter Bernhard Hirt, den interessierten Besuchern die Fertigung von Einzelteilen. Teilweise stanzen, pressen oder gießen Automaten pro Minute mehr als 1.000 dieser teils winzig kleinen Teile. Im Werk 2 in Höchst werden diese Teile zu Möbelbeschlägen, Klappensystemen, Schubladenführungen usw. zusammengebaut. Bei sämtlichen Arbeitsschritten ist höchste Präzision gefragt. Nur lässt sich ein möglichst reibungsloser Produktionsablauf erreichen.

Mitarbeiterschulung, konsequenten Mülltrennung, Wiederverwertung sowie Nutzung der Abwärme gehören zu den Firmengrundsätzen von Blum, der allein in Vorarlberg mehr als 4.100 Mitarbeiter beschäftigt. Fenstersanierer Klaus Rettenhaber, Heizmaterialhändler Egon und Bärbel Reiner, Konditormeister Armin Schallert mit Erna, Vizebürgermeister Herbert Sparr, Reinhard und Angelika Gasser, Werbe&form, Versicherungsspezialist Oskar Gütl mit Viktorya, Papierrollenlieferer Alfred Loibner mit Andrea, Banker Raimar Grabherr, Weber Martin Übelhör und Steinmetz Erwin Bauer zeigten sich beeindruckt.

Neuer Schauraum

Im neu gestalteten Schauraum im Werk 2 ließen sich die neuesten Innovationen aus dem Haus Blum bewundern. Schubladen und Schranktüren öffnen und schließen sich beim Antippen, elektrische Unterstützung erleichtert das Öffnen und Schließen der Klappen bei Hängeschränken usw. Blum-Beschläge finden sich längst nicht mehr nur in Küchenmöbeln. Top-Technik und aktuelles Design bewähren sich im Badezimmer, in Wohnzimmerschränken und im Schlafraum. Zu den Beschlägen und Scharnieren bietet Blum auch Systeme für Inneneinteilung, Bewegungstechnologie sowie praktische Küchenhelfer. Die Folienschneider etwa überzeugten vor allem die Frauen der Besuchergruppe.

Mit einem kurzen Film, der das weltweit tätige Unternehmen optimal präsentiert und der Einladung zu einer Jause schloss die Veranstaltung.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Höchst
  • Hinter den Kulissen von Blum
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen