AA

Höhlenunfall in Neuseeland

Dutzende Retter arbeiten nach einem Höhlenunfall in Neuseeland daran, einen Arzt mit gebrochenem Becken zu bergen. Der 40-jährige musste sich am Montag auf die dritte Nacht in prekärer Lage einrichten.

Die Rettung sei schwierig, weil viele Passagen des langen Tunnelsystems äußerst eng seien, sagte Rettungsleiter Hugh Flower neuseeländischen Medien. Dort passe keine Trage durch. Die Retter müssen den Verletzten deshalb vorsichtig durch diese Öffnungen ziehen.

Der erfahrene Höhlenforscher, der selbst als Retter bei Höhlenunfällen im©Einsatz ist, war am Samstag verunglückt. Er war mit drei Freunden in der Höhle von Nelson westlich der Hauptstadt Wellington unterwegs, als er von einem herabfallenden Felsbrocken getroffen wurde. Zwei seiner Begleiter brauchten sechs Stunden, bis sie zurück zum Eingang gelangten, um Alarm zu schlagen. Die ersten Retter erreichten den Arzt Sonntag früh mit Schmerzmitteln und einer Telefonleitung. Nach Angaben seiner Frau ist der Arzt gefasst und optimistisch, dass die Rettung klappt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Höhlenunfall in Neuseeland
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen