Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Höhenflug bei der Wolfurttrophy

Wolfurt - Die Wahl-Dornbirnerin Claudia Lehmann und ihre deutsche Partnerin Tatjana Zautys gewannen am Samstag den Damen-A-Cup in Wolfurt.
Wolfurttrophy 2011: Damen-A-Cup am Samstag

Als Geheimfavorit starteten Lehmann/Zautys am Freitag in den A-Cup. Das Duo steigerte sich von Match zu Match und zog ungeschlagen ins Finale ein. Dort erwischten Pichler/Rimser zwar den besseren Start und gewannen den ersten Satz. Mit einer enormen Kampfleistung drehten Lehmann/Zautys die Partie und feierten schließlich nach drei Sätzen ihren ersten Sieg in Wolfurt.

„Ich bin überglücklich, aber fertig. Das war ein harter Kampf heute. Ich wollte die Wolfurttrophy unbedingt einmal gewinnen, bevor wir uns ab nächstem Jahr auf die World Tour konzentrieren“, erklärte Lehmann und führt weiter aus: „Mit Tatjana habe ich eine Traumpartnerin, die viel Erfahrung mitbringt und enorm clever, aber auch hart schlagen kann.“

Im kleinen Finale setzten sich die U20-Europameisterinnen Katharina Schützenhofer und Lena Maria Plesiutschnig (Steiermark) gegen das oberösterreichische Duo Julia Maier/Sigrid Herndler durch.

Favoritensiege

Bei den Herren setzten sich zum Auftakt der Hauptrunde am Samstag wie erwartet die Favoriten durch. Die Brasilianer Beto Pitta und Bernardo Romano konnten ebenso wie die Kanadier Schalk/Marshall, Binstock/Maverick und die tschechischen Brüder Kufa alle Partien für sich entscheiden.

Aus für Köb/Prattes

Für die Lokalmatadoren Elias Köb und Markus Prattes kam das Aus im letzten Spiel des Tages. Die Wolfurter mussten sich den World-Tour-Spielern Hupfer/Hörl klar mit 0:2 geschlagen geben. „Ich denke, wir haben eine gute Show geboten. Wir haben beide verantwortungsvolle Jobs und hatten daher heuer wenig Zeit für die nötigen Trainingslager, um auf diesem Niveau mitzuhalten“, erklärte Prattes nach der Partie.

Die Herren baggern seit Sonntag, 9 Uhr weiter. Für 16 Uhr ist das Finale geplant. (NEUE)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Wolfurt
  • Höhenflug bei der Wolfurttrophy
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen