AA

Hexe entführt - Kobler Funken soll trotzdem brennen

Am Samstag hieß es noch Funkenflug statt Funkenabbrennen - und die Hexe war noch dort, wo sie hingehört...
Am Samstag hieß es noch Funkenflug statt Funkenabbrennen - und die Hexe war noch dort, wo sie hingehört... ©Gemeinde Koblach
Die Funkenzunft Koblach brennt den Funken heute Sonntag, 17.30 Uhr ab. Für Bewirtung ist gesorgt. Unterdessen wurde Funkenhexe “Bianca” von Unbekannten entführt.

Aufgrund von Ausläufern des Sturmtiefs „Bianca“ musste das Funkenabbrennen am Samstagabend abgeblasen werden. Sehr zum Leidwesen zahlreicher Koblacherinnen und Koblachern, die dennoch bestens bewirtet wurden. Die Gefahr des Funkenflugs in Richtung der umliegenden Häuser erschien den Verantwortlichen letztlich zu groß. Der Feierstimmung tat das vielfach jedoch keinen Abbruch.

 

Nun soll der Funken heute um 17.30 entzündet werden – bislang fehlt jedoch von Hexe „Bianca“, benannt nach dem Sturmtief, jede Spur. Unbekannte Täter haben sie in der Nacht auf heute vom Funken herunter entführt. Via Facebook-Account „@Hexensingle Vorarlberg“ haben sich die Entführer gemeldet. Sie verlangen die Auslösung „Biancas“ und drohen sie zu behalten, sollte die Funkenzunft Koblach nicht zu Verhandlungen bereit sein.

 

Ob die Funkenhexe tatsächlich heute ebenfalls brennen wird, bleibt also abzuwarten. Man wird um 17.30 Uhr im Kesselgut bei Bier und Wurst sehen, ob die Funkenzunft genug geboten hat.

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Funken
  • Hexe entführt - Kobler Funken soll trotzdem brennen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen