AA

Feldkirch - Heuer keine närrischen Veranstaltungen: Eine Vielzahl an Absagen als logische Konsequenz

Närrische Verantaltungen müssen in Feldkirch heuer allesamt ausfallen
Närrische Verantaltungen müssen in Feldkirch heuer allesamt ausfallen ©Fotoclub ESV Feldkirch (c) Manfred Bauer
Kalendarisch erreicht der Fasching in den kommenden Tagen seinen Höhepunkt. Als Folge der geltenden Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie muss in Feldkirch jedoch eine Vielzahl an geplanten Veranstaltungen abgesagt werden.

Umzüge, Bälle, Monsterkonzerte und Faschingskränzle: All diese Veranstaltungen würden in einem normalen Jahr die derzeitige Veranstaltungslandschaft prägen, aber heuer ist dies anders. Nicht nur der traditionelle Feldkircher Faschingsumzug, sondern auch alle im Gemeindegebiet von Feldkirch stattfindenden Funken wurden frühzeitig abgesagt. „Eine Durchführung unter den derzeitigen Bestimmungen ist einfach nicht möglich“, lautet der Tenor bei den zuständigen Zünften, Vereinen und Veranstaltern.

Viele Absagen

Bereits am 14. Jänner sorgten die Spältabürger Feldkirch bei vielen Faschingsfreund*innen für lange Gesichter, als sie trotz intensiver Bemühungen externer Expert*innen und einem ausgearbeiteten Covid-19-Sicherheitskonzept, das Feldkircher Faschingswochenende 2021 absagen mussten. „Dies nicht zuletzt aufgrund der Pandemie sowie der unsicheren Vorgaben für Kulturschaffende und der damit verbundenen Einschränkung von sozialen Kontakten und der Vermeidung von größeren Menschenansammlungen“, bekräftigt der Vizepräsident und Schatzmeister der Spältabürger, Christoph Nocker.

In dieselbe Kerbe schlägt auch Siggi Kleindienst vom Schiverein Tisis, die jedes Jahr maßgeblich an der Organisation des Maskenballs in Tisis beteiligt ist: „Die Durchführung des Maskenballs im Löwen ist unter den derzeitigen Auflagen leider nicht möglich. Hoffen wir, dass es nächstes Jahr dann wieder klappt.“

Ausweichen in den digitalen Raum

Um zumindest ein klein wenig Faschingsstimmung aufkommen zu lassen, haben sich einige Vereine dazu entschieden, im digitalen Raum aufzutreten. Um hierzu immer auf dem aktuellsten Stand zu sein, empfiehlt es sich die Social-Media-Kanäle der einzelnen Zünfte und Gilden zu abonnieren. Und auch der Jugendservice der Stadt Feldkirch wird am Faschingssonntag anstelle des traditionellen Kindermaskenballs ein digitales Programm präsentieren. Abrufbar ist dieses unter feldkirch.at/ferien

Keine Funken im Corona-Jahr

Seit Jahrzehnten findet immer am ersten Wochenende nach dem Aschermittwoch in ganz Vorarlberg das traditionelle Funkenabbrennen statt. Aufgrund der aktuellen Covid-Situation müssen die Feldkircher Funkenzünfte in diesem Jahr allerdings eine Zwangspause einlegen.

In Feldkirch zeigen jedes Jahr am Funkenwochenende die sieben Funkenzünften in Altenstadt, Gisingen, Tisis, Nofels, Tosters Dorf und Hub sowie am Ardetzenberg prachtvolle Funken in unterschiedlichen Baustilen und führen somit die uralte Tradition des Funkenbaus und Funkenabbrennens fort. Der Funken findet zum Ausklang der Alten Fastnacht statt und soll dem Volksglauben nach den Winter austreiben. 2010 wurde der Vorarlberger Funkensonntag sogar von der UNESCO auf die Liste „Immaterielles Kulturerbe“ genommen.

Aufgrund der aktuellen Pandemie-Lage, die größere Menschenansammlung nicht zulässt, müssen die Funken für dieses Jahr leider abgesagt werden. Alle Zünfte sind aber zuversichtlich, dass der liebgewonnene Brauch, der immer sehr viele Menschen anzieht, am Funkenwochenende 2022 eine Fortführung feiern kann.

Abgesagt:

AFZ-Ball, Faschingswochenende inkl. Monsterkonzert, Kinderumzug Gisingen, Butzvarruckt, Nofler Dorfball, Kinderumzug Tosters und Maskenball Tisis sowie alle Funken im Gemeindegebiet von Feldkirch.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fasching
  • Feldkirch - Heuer keine närrischen Veranstaltungen: Eine Vielzahl an Absagen als logische Konsequenz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen