Herz durchbohrt - Stier tötet spanischen Torero

Es war der letzte Stierkampf des Spaniers
Es war der letzte Stierkampf des Spaniers ©AP
Seit 31 Jahren ist am Wochenende erstmals wieder ein Torero bei einem spanischen Stierkampf getötet worden.

Der 29-jährige Spanier Víctor Barrio war am Samstag ums Leben gekommen, als der Stier “Lorenzo” ihn zu Boden warf und mit seinen Hörnern attackierte. Anscheinend wurden dabei die Herzschlagader und die Lunge durchbohrt. Der Torero wurde leblos aus der Arena getragen und verstarb daraufhin. Seine Frau musste alles mitansehen und brach nach dem Vorfall zusammen.

Der Unfall im Video

Auch der Stier und dessen Mutter wurden nach der Show getötet. So besagt es die Stierkampf-Tradition.

Das Vorfall löste im Netz nur wenig Mitleid aus. Die spanischen “corridas” sind schon seit Jahren umstritten und gelten besonders bei der jungen Bevölkerung als Tierquälerei.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Herz durchbohrt - Stier tötet spanischen Torero
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen