Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Heizöl in Dornbirner Ach sorgt für Großeinsatz der Feuerwehr

Die Feuerwehr baute eine Ölsperre auf.
Die Feuerwehr baute eine Ölsperre auf. ©VOL.AT/Madlener
Aus noch unbekannter Ursache gelangen größere Mengen an Heizöl in die Dornbirner Ach. Bei Hard wurden nun Ölsperren angelegt, nun beobachtet man die Lage.

Heute Morgen gegen 08.00 Uhr wurde im Zuge von Bau- und Abrissarbeiten in Hohenems eine Ölleitung zu einem Öltank beschädigt. Dadurch liefen ca. 800 Liter Heizöl aus. In weiterer Folge floss eine derzeit nicht bekannte Menge an Öl über einen Abfluss in den angrenzenden Koblacher-Kanal. Die alarmierte Feuerwehr errichtete Ölsperren und setzte Ölbindemittel ein. Ein großer Teil des Heizöles sammelte sich im Baustellenbereich, wo es abgepumpt wurde.

Ölspur zog sich Richtung Bodensee

Die Ölspur zog sich im Verlauf des Tages in Richtung Bodensee. Die Feuerwehren Fußach, Hard und Bregenz errichteten im Bereich der Dornbirner Achmündung weitere Ölsperren. Im Zuge dieses Einsatzes waren die FW Hohenems, Fußach, Hard und Bregenz mit 33 Mann und 6 Fahrzeugen sowie dem Boot vor Ort.

Weiters waren verschiedene Polizeistreifen sowie die Seepolizei im Einsatz.m Einsatz waren im Laufe des Nachmittags außerdem die Feuerwehren Lustenau und Hohenems. Die Quelle des Heizöls ist noch unklar.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Heizöl in Dornbirner Ach sorgt für Großeinsatz der Feuerwehr
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen