Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Heimweh: Hirtenkinder wollten nach Hause

Mittelberg - Burschen aus dem Bregenzerwald, die als Kleinhirten auf einer Alpe im Gemeindegebiet von Riezlern (Kleinwalsertal) beschäftigt waren, haben am Freitag eine Suchaktion ausgelöst.

Vermutlich aus Heimweh hatten sich die acht und 14 Jahre alten Buben zu Fuß über alpines Gelände nach Hause aufgemacht, ohne das erwachsene Alppersonal zu informieren. Der 14-Jährige meldete sich laut Polizeiangaben gegen Mittag per Handy bei seiner Mutter, die beiden Burschen konnten vom Polizeihubschrauber unverletzt geborgen werden.

Der Betreiber der Alpe erstattete gegen 13.15 Uhr eine Abgängigkeitsanzeige, daraufhin wurde eine Suchaktion der Bergrettung eingeleitet. Der 14-jährige Bub aus Sibratsgfäll und der Achtjährige aus Au hatten am späteren Vormittag das Alpgebiet verlassen. Sie wollten über Hirschegg (Kleinwalsertal) und Riezlern über die Gottesackeralpe nach Schönenbach (Bregenzerwald) absteigen.

Die Kinder konnten nach dem Anruf des 14-Jährigen rasch gefunden und trotz einer massiven Wetterverschlechterung auf der Gottesackeralpe geborgen werden, so die Polizei. Während der 14-Jährige in Bergschuhen unterwegs war, trug der Achtjährige bei dem rund dreistündigen Fußmarsch lediglich Gummistiefel.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Heimweh: Hirtenkinder wollten nach Hause
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen