AA

Heim-EM 2008 als großes Ziel

Das Jahr 2008 hat er im Kalender dick angestrichen. Dann will Mario Bolter mit dem ÖFB-Team bei der Heim-EM für Furore sorgen. Doch vorerst hat ganz klar sein Klub Casino SW Bregenz Vorrang.

EM-Qualifikationsturnier mit dem U 19-Mannschaft, danach Endrunde in Liechtenstein, Termine mit dem Challenge-Team und natürlich die Auswärtsfahrten mit Casino SW Bregenz. Mario Bolter gehört bei den Schwarz-Weißen dieses Jahr ganz sicher zu den “Kilometerfressern”. Doch der 19-Jährige zeigt keine Müdigkeit (“Ich wundere mich selbst”). Vielmehr nimmt er diese Kilometer in Kauf, denn er weiß: “Jeder davon bringt mich näher an die EM-Endrunde.”

In Götzis als jüngster von vier Buben aufgewachsen, zerriss Bolter seine ersten Fußballschuhe für den ortansässigen FC. Mit 15 Jahren führte sein Weg in das BNZ Vorarlberg, knapp eineinhalb Jahre danach wagte er den Sprung ins Ausland, zu den Grasshoppers Zürich.

Seit einem Jahr nun gehört Bolter dem SW-Kader an. “Ich würde alles wieder so machen”, ist er von der Richtigkeit seiner bisherigen Schritte überzeugt. Seit dem Spiel in Salzburg ist er auch Stammspieler, hat er Trainer und Fans überzeugt. Und wie sieht der Defensivspieler seine Entwicklung selbst? “Ich schaue nie zurück nur nach vorne – und da wartet Mattersburg.”

Klausz am Ohr operiert
Im Krankenhaus Feldkirch ist SW-Stürmer Laszlo Klausz am Ohr erfolgreich operiert worden. Zumindest eine trainingsfreie Woche muss der Ungar nun einschieben. Verläuft die Heilung normal, kann Klausz kommende Woche wieder ins Training einsteigen. Für das Heimspiel am Mittwoch fällt er aber ebenso aus wie der Norweger Björn-Otto Bragstad, der wegen rohen Spiels ein Match zusehen muss, der gelb-rot gesperrte Olivier Nzuzi und Serkan Aslan, der mit einer fiebrigen Grippe das Bett hütet.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • Heim-EM 2008 als großes Ziel
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.