Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Heilkräuter - Medizin aus dem eigenen Garten

Im Rahmen von "Natur erleben in Röthis" führte Lore Frick rund 100 interessierte Personen durch ihren Heilkräutergarten. Mit dieser und weiteren Themenveranstaltungen im Rahmen der Kampagne vielfaltleben will der NATURSCHUTZBUND Vorarlberg und die Gemeinde Röthis die Menschen für die Artenvielfalt die direkt vor unseren Augen, im unmittelbaren Lebensraum wachsen, begeistern.
Bilderserie

Heilkräuter aus biologischem Anbau
Eine überwältigende Vielfalt an Pflanzen konnten rund 100 BesucherInnen bei der Exkursion im Garten von Lore Frick bewundern. Den aus der Hildegardmedizin bekannten Bertram, Färberginster und Stevia sahen viele zum ersten Mal in natura. Die Röthner Kräuterfrau erklärte die Anwendungsmöglichkeiten von Baldrian, Johanniskraut, Alant und vielen anderen Heilkräutern. Thymian in Alkohol angesetzt wirkt schleimlösend und wird bei Husten angewendet. Käsepappel ist gut für den Magen und hilft bei Gastritis. Sie gab auch praktische Tipps zur Ernte und Verarbeitung. So sollten Kräuter zwischen 10.00 und 14.00 Uhr gepflückt werden, dann haben sie besonders viele Inhaltsstoffe. Wichtig ist es auch, die Kräuter immer kräftig zurückzuschneiden. Werden Kräuter in Ölen angesetzt, sollte man sie vorher antrocknen lassen. Das verhindert Schimmelbildung. Lore Frick gab auch ihr Wissen und ihre Erfahrungen über den biologischen Anbau weiter. Wichtig ist es, die Pflanze zu stärken, etwa mit einem verdünnten Ansatz aus Kräutern und Steinmehl. Brennessel, Kamille und Schachtelhalm eignen sich dazu. Als biologisches Spritzmittel verwendet sie u.a. Rainfarn, den sie selbst im Garten anbaut. Viele Kräuter und andere Gartenpflanzen sind nicht nur heilsam, sondern schmecken auch gut.
Davon konnten sich die TeilnehmerInnen selbst überzeugen, als ihnen die Familie Frick verschiedene Kräuteraufstriche, Holderblüten-, Apfelminze und Rosenblüten-Sirup und vieles mehr servierte. Alle waren vom großen Wissen von Lore Frick beeindruckt und tauschten noch rege Informationen und Erfahrungen aus.
Mit dieser und weiteren Veranstaltungen der Reihe „Natur erleben in Röthis“ im Rahmen der Kampagne vielfaltleben wollen der NATURSCHUTZBUND Vorarlberg und die Gemeinde Röthis Menschen für die Artenvielfalt begeistern.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • MeineGemeinde Reporter
  • Heilkräuter - Medizin aus dem eigenen Garten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen