Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

„Heidawättr Hennatschättr“

Hippies unter sich: Samuel, Lucas, Vanessa und Tabatha
Hippies unter sich: Samuel, Lucas, Vanessa und Tabatha ©str
Kleiner aber feiner Faschingsumzug in Silbertal mit insgesamt 13 Gruppen
Impressionen des Faschingsumzugs in Silbertal

Er ist einer der Höhepunkte im Dorfgeschehen in Silbertal, das alljährliche Faschingsumzug am Faschingssamstag. Seit vielen Jahren organisieren die Silbertaler Bergfreunde den Umzug in bestens bewährter Manier. Und auch dieses Jahr war praktisch das ganze Dorf auf den Beinen, als es pünktlich um 14.15 Uhr hieß „Heidawättr Hennatschättr“. Vom Hotel Silbertal zog der bunte Tross, der dieses Jahr aus insgesamt 13 Gruppen bestand über die Hauptstraße bis zum Parkplatz der Kristbergbahn. Nach einem kurzen Zwischenstopp ging es dann wieder zurück und anschließend in das Vereinshaus.

Viele Tiere

Dieses Jahr waren neben schwarz-weißen Harlekins auch diverse Tiere aus dem Silbertaler Zoo vertreten. Von der lustigen Kakerlake bis hin zu kleinen und großen Giraffen, wilden Pumas und Löwen sowie bunten Vögeln. Auch die benachbarten Faschingsgilden machen immer wieder gerne bei dem Umzug mit und so sah man Mohrenflaschen mit ihrer Bierkiste, sowie die Soko Schruns in ihren schwarzen Fräcken. Doch auch politische Themen griffen die Faschingsnarren in diesem Jahr auf. So sah man Heinz Strache mit einer russischen Oligarchin auf einem voluminösen Sofa sitzend mitten in dem bunten Tross, natürlich mit Namensschild „Ibiza-Gate“ versehen.

Feierlaune

Aber auch die Schneemänner von der Gemeinde Silbertal waren lustig anzusehen und hatten allesamt viel Spaß miteinander, während die Volksschule Silbertal als Superkids in Erscheinung traten. Nach der bunten Parade ging es dann in Feierlaune im Vereinshaus weiter. Dort sorgte die Formation „Partyfeuer“ für ordentlich Stimmung und die kleinen und großen Narren feierten die fünfte Jahreszeit bis in die frühen Morgenstunden ordentlich, sodass kein Auge trocken blieb.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fasching
  • „Heidawättr Hennatschättr“
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen