Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Heftiger Regen setzt Teile von Peru unter Wasser

In der Provinz Piura trat der gleichnamige Fluss nach heftigen Regenfällen über die Ufer und blockierte zahlreiche Straßen. Bisher starben 48 Menschen.

Zerstörerische Regenmassen

Heftige Regenfälle haben an vielen Orten des südamerikanischen Landes für Erdrutsche gesorgt. Für mindestens 18 Insassen eines anderen Busses endete eine Fahrt am Wochenende tödlich. Ihr Fahrzeug wurde in der peruanischen Region Ancash von einer Schlammlawine erfasst und stürzte in eine Schlucht.

In der Provinz Piura trat der gleichnamige Fluss nach heftigen Regenfällen über die Ufer und blockierte zahlreiche Straßen. Rund 35.000 Menschen waren gezwungen, ihre Wohnungen zu verlassen. Mehr als 3000 Rettungskräfte kamen zum Einsatz.

Tödliche Wetterverhältnisse

Bereits im Februar hatte die peruanische Regierung wegen anhaltenden Regens einen Ausnahmezustand von 60 Tagen ausgerufen. Bisher kamen durch die extremen Wetterverhältnisse im ganzen Land 48 Menschen ums Leben.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Heftiger Regen setzt Teile von Peru unter Wasser
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen