AA

Head-Sozialplan

1,5 Millionen Euro lässt sich Head jenen Sozialplan kosten, den die Geschäftsführung mit dem Betriebsrat endverhandelt und im Rahmen einer Betriebsversammlung der Belegschaft zur Kenntnis gebracht hat.

Positivste Botschaft für die Mitarbeiter: Nicht wie angekündigt 120, sondern „nur“ 105 Beschäftigte werden gekündigt.

Wie DI Gerald Skrobanek, Vice President Operations der Head Sport AG, auf Anfrage präzisierte, setzen sich die 1,5 Mill. Euro aus 1 Mill. gesetzlich verpflichtender und 0,5 Mill. Euro freiwilligen Leistungen zusammen. Das geschnürte Paket wird auf vier Schienen wirksam: Es wird verlängerte Kündigungsfristen geben, die Abfertigungen werden „sozial orientiert und freiwillig“ individuell aufgestockt, außerdem wird ein Härtfonds eingerichtet. Wie schon angekündigt, wird Head auch die Kosten der Arbeitsstiftung anteilig mittragen.

Wie in den „VN“ ausführlich berichtet, ist die Produktionsauslagerung im Tennisbereich nach China schuld am gewaltigen personellen Aderlass. Dass es jetzt doch weniger Betroffene gibt, ist auch dem Umstand zu verdanken, dass wenigstens einzelne Mitarbeiter vom Tennis- in den hier verbleibenden Skibereich transferiert werden konnten.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Head-Sozialplan
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen