AA

Head-Jahresergebnis

Die Head-Sportartikelgruppe konnte 2003 ihren Umsatz zwar um 11,3 Prozent auf 431,2 Mill. Dollar steigern, musste jedoch beim Betriebsergebnis einen Rückgang von 17,8 auf gerade noch 0,2 Mill. Dollar in Kauf nehmen. Presseinformation [108 KB] Pressekonferenz [21 MB]

Wie heute anlässlich der Bilanzpräsentation die Head-Topmanager Stefan Girardi, Gerald Skrobanek, Klaus Hotter, Robert Marte und Georg Kröll im Terminal V in Lauterach bekanntgaben, entfallen über 10 Mill. Dollar dieses Rückganges auf die Kosten des Restrukturierungsprogrammes, ein weiterer ansehnlicher Teil auf die weltweit angespannte Konjunktursituation sowie (rund 2 Mill. Dollar) auf den Ausfall eines Großkunden in Italien.

Mut schöpfen die Head-verantwortlichen jedoch aus den Zahlen des vierten Quartals 2003. Der Umsatz konnte hier im Jahresvergleich um 19,2 Prozent gesteigert werden, die Brutto-Marge stieg auf 39,3 Prozent, das operative Ergebnis dieses Quartals verbesserte sich von 15,9 auf 18 Mill. Dollar. Laut Skrobanek wird das Restrukturierungsprogramm eine Ergebnisverbesserung von 16,4 Mill. Dollar bescheren. Head Sport hat im abgelaufenen problematischen Jahr trotz der schwierigen Verhältnisse weltweit Marktanteile zugewinnen können, gewinnt in Zukunfts- und Hoffnungsmärkten wie China, Indien und den Emiraten signifikant und rasch an Boden und ist zuversichtlich, dass nach den zuletzt guten Durchverkäufen des Handels das Geschäft in den Kernmärkten Europa, Nordamerika und Fernost 2004 spürbar anziehen wird. Auch auf Osteuropa (Beitrittsländer) setzt man große Hoffnungen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft
  • Head-Jahresergebnis
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.