AA

HC Samina Rankweil verlor Benefizspiel ohne NHL-Star Benysek

HC Samina Rankweil verlor das Benefizspiel vor 1000 Fans gegen frastanzer VEU Feldkirch mit 3:6-Toren.
HC Samina Rankweil verlor das Benefizspiel vor 1000 Fans gegen frastanzer VEU Feldkirch mit 3:6-Toren. ©VOL.AT/Luggi Knobel
Rankweil/Feldkirch. 1000 (!) Zuschauer sahen bei strömenden Regen im Benefizspiel zugunsten des Vorarlberger Kinderdorf auf der Rankweiler Gastra zwischen HC Samina Rankweil und frastanzer VEU Feldkirch einen 6:3-Auswärtssieg der Montfortstädter.
Best of Samina Rankweil und VEU Feldkirch

Hiobsbotschaft schon vor dem Anpfiff im Lager der Rankweiler: Der zweifache Weltmeister und Akteur von 300 NHL-Spielen, Ladislav Benysek musste aufgrund einer Autopanne (Motorschaden am PKW) in seiner Heimat Tschechien bleiben. Deshalb waren für den Außenseiter HC Samina Rankweil nur die beiden Tschechen Goalie Martin Altrichter (40) und Jan Platil (29) im Einsatz. Der Oldie avancierte im Tor der Rankler zum besten Akteur auf dem Eis und wurde seitens der Hausherren zum besten Spieler des Abends gewählt. Sein Landsmann Jan Platil erzielte im Powerplay das 2:2 (15.). Doch Platil und auch Kucharcik war die lange Anreise am Spieltag mit über 600 Kilometern anzumerken, die Müdigkeit war der größere Gegner.

Zweimal machte Rankweil vor der Rekordkulisse von 1000 (!) Zuschauern trotz starkem Regen während der ersten beiden Dritteln den Rückstand wett. Der Ex-VEU-Crack Johannes Hehle erzielte für Rankweil zwei Treffer (11./36.). Das letzte Drittel endete torlos. Doch nach 40 Minuten war die Partie zugunsten des Favoriten entschieden. Als Marc Colleoni (Spieler des Abends aus Feldkircher Sicht) nach 30 Minuten das 5:2 gelang, spulte Feldkirch das zweite Aufeinandertreffen gegen Rankweil einwenig „befreiter“ herunter. Doch Rankweil war ein starker Gegner und bei besserer Chancenauswertung bzw. mehr Spielglück noch mehr drin: Zweifach-Torschütze Johannes Hehle fand nach 30 Sekunden im zweiten Spielabschnitt eine gute Chance vor und scheiterte am glänzenden VEU-Goalie David Madlener. Ein reguläres Tor von Hehle wurde dann wegen Torraum-Abseits aberkannt (26.). Kopas (29.), Platil (40.) und Hehle (47.) konnten kein Kapital aus den Möglichkeiten schlagen. Es war aber ein Eishockeyfest auf der Gastra und „Macher“ Günther W. Amann hat es verstanden wieder die Massen anzuziehen. Nur der Wettergott hatte zwei Spielabschnitte wieder kein Einsehen. Die Scheckübergabe für den guten Zweck, sprich Vorarlberger Kinderdorf wird zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen. Den Einwurf mit dem Puck zum Spielbeginn machte SBI-Schlins Leiter Gerhard Heinritz.    

Die Gastspieler vom HC Samina Rankweil im Benefizspiel gegen frastanzer VEU Feldkirch

Ladislav Benysek: Geboren: 24. März 1975; Wohnort und Nationalität: Tschechien, Position: Verteidiger, Größe: 1,94 Meter. Laufbahn: 300 NHL-Spiele, zweifacher Weltmeister mit Tschechien, 2011 Kaltern, 2010-2011 Asiago, 2009 – 2010 Fassa, 2008 – 2009 Totempo, 2007 – 2008 Rouen, 2006 – 2007 Sparta Prag, 2003 – 2006 Helsinki, Leksands, 2000 – 2003 Minnesota, Houston, 1997 – 2000 Sparta Prag, 1997 Edmonton Oilers, 1996 – 1997 Olmütz, Hamilton Bulldogs, , 1994 – 1995 Breton Oilers, 1992 – 1993 Olmütz

Martin Altrichter: Geboren: 16. November 1972, Wohnort und Nationalität: Tschechien, Position: Goalie, Größe: 1,80 Meter. Laufbahn: 2007 – 2008 Sparta Prag, Lasselsberger, Mountfield; 2006 – 2007 Chemopetrol; 2005/2006 Litvinov, Zlin; 2003 – 2005 Zlin; 2001 – 2002 Slavia Prag; 2000 – 2001 Orli; 1999 – 2000 Panthers; 1998 – 1999 Opava; 1997 – 1998 Slavia Prag; 1996 – 1997 Plzen, tschechischer Nationalteam-Goalie

Jan Platil: Geboren: 9. Februar 1983; Wohnort und Nationalität: Tschechien, Größe: 1,89 Meter. Position: Verteidiger; derzeit vereinslos; Laufbahn: 2012 Pontebba (Ita); 2011 – 2012 Tappara Tampere, Lahti, Znojmo; 2010 – 2011 Ice Tigers, Kladno, Poprad; 2009 – 2010 Trinec, Chelyabinsk; 2008 Chelyabinsk; 2007 – 2008 Khabarowsk; 2006 – 2007 Rauma, CSKA Moskau, Nationalmannschaft Tschechien; 2003 – 2006 Binghamton Senators; 2000 – 2002 Barrie Colts; 1998 – 1999 Kladno

Eishockey, Testspiel (Benefizveranstaltung zugunsten des Vorarlberger Kinderdorf)

HC Samina Rankweil – frastanzer VEU Feldkirch 3:6 (2:3, 1:3, 0:0)

Eisstadion Gastra, 1000 Zuschauer, SR Gesson, Maier, König

Torfolge: 6. 0:1 Essmann, 11. 1:1 Johannes Hehle (Moosbrugger/Kucharcik), 12. 1:2 Scheiber, 15. 2:2 Jan Platil (5:4/PP/Kopas), 20. 2:3 Martin Grabher-Meier, 21. 2:4 Sven Grasböck, 30. 2:5 Colleoni, 34. 2:6 Scheiber, 36. 3:6 Johannes Hehle (Salzer/Kopas)

HC Samina Rankweil: Altrichter; Moosbrugger, Salcher, Grabner, Kaufmann, Halbeisen, Nägele, Platil; Hehle, Amann, Kopas, Alexander Grasböck, Mock, Pfister, Salzer, Kucharcik

Frastanzer VEU Feldkirch: Madlener; Colleoni, Sven Grasböck, Pinka, Riener, Vonbun, Spanring; Dornic, Cutt, Fekete, Ferrari, Breuss, Usubelli, Essmann, Grabher-Meier, Scheiber, Dreymann, Bader

Als Gastspieler beim HC Samina Rankweil: Martin Altrichter, Jan Platil;

DAS FREUNDSCHAFTSSPIEL WURDE VON LÄNDLE TV AUFGEZEICHNET, die besten Szenen und Interviews gibt es im Ländle TV der Tag am Dienstag, 18. Dezember und dann einen ausführlichen Bericht im Wochenmagagin von Ländle TV.

Bereits gespielt:

Test: frastanzer VEU Feldkirch – HC Samina Rankweil 13:2

Kader HC Samina Rankweil: Stefan Dobler, Marco Knobel (beide Tor), Mathias Grabner, Patrik Halbeisen, Sebastian Kaufmann, Markus Moosbrugger, Marcel Salcher, Martin Nägele (alle Abwehr), Philipp Amann, Michal Kopas, Michael Gau, Alexander Grasböck, Johannes Hehle, Michael Krall, Tomas Kucharcik, Rudolf Mock, Martin Pfister, Robin Rederer, Gerhard Salzer

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • HC Samina Rankweil verlor Benefizspiel ohne NHL-Star Benysek
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen