AA

HC Samina Rankweil: Traumstart des Meisters

Günther W. Amann vom Hauptsponsor Samina jubelte über den ersten Saisonsieg.
Günther W. Amann vom Hauptsponsor Samina jubelte über den ersten Saisonsieg. ©tk

Rankweil. Alle waren schon auf das erste Aufeinandertreffen des HC Samina Rankweil und des Hohenemser SC in der Elite Hockey Liga 2009/2010 gespannt. Neu an der Bande des HC Samina Rankweil waren Bernhard Tiefenthaler, Wolfgang Sternat, Andreas Nägele, Karim Allouche und die Feldkircher Nachwuchscracks Ronald Netzer, Sebastian Vonbun, Michael Schurig und Lukas Beck. Das Eisstadion Herrenried war wie immer sehr gut mit Zuschauern besetzt und es herrschte gute Stimmung unter den Fans. Beide Mannschaften waren zu Beginn des Spiels sehr nervös. Den Zuschauern bot sich anfangs kein schönes Spiel. Es dauerte acht Minuten bis Rudi Mock zum 1:0 scorte und das erste Tor der Saison für den HC Samina Rankweil schoss.
Hohenems erhöhte nun den Druck auf das Gehäuse von Philipp Stampfl und eineinhalb Minuten später konnte Marc Riemer für die Hausherren auf Zuspiel von Fabian und Philip Hämmerle ausgleichen. Die Rankweiler ließen sich mehr und mehr ins eigene Drittel drücken und die Hohenemser gelangten so nach einer Viertelstunde durch Martin Helth zur 2:1 Führung. Die erste Drittelpause kam mehr als rechtzeitig. Coach Walter Sternat sprach Klartext mit seinem Team. Denn mangelnder Einsatz und unnötige Fehler ermöglichten den Hohenemsern mit einer Führung in die Drittelpause zu gehen. Der Start ins zweite Drittel war alles andere als gewünscht. Nach bereits 29 Sekunden erhöhte Dominic Hollenstein zum 3:1. Das Spiel entwickelte sich mehr und mehr zu einem offenen Schlagabtausch, welche beide Mannschaften jedoch nicht recht nutzen konnten. In der 27. Minute konnte Andreas Nägele nach Zuspiel vom Neo-Rankler Karim Allouche mit einem Kraftschuss zum 2:3 einnetzen. Nur zwei Minuten später war es Alexander Geuze, der in Zusammenarbeit mit Andreas Nägele den Ausgleich erzielte. Der Titelverteidiger war wieder zurück und bewies abermals zwei Minuten später Charakter – Michal Kopas schoss im Alleingang die Rankweiler zu einer 4:3-Führung. Die Rankweiler spielten nun souverän und erhöhten zunehmend den Druck auf das Hohenemser Tor. Bereits drei Minuten später erhöhte Markus Moosbrugger in Zusammenarbeit mit Rudi Mock und Martin Pfister auf 5:3. Nur eineinhalb Minuten vor der zweiten Drittelpause konnten die Hohenemser ein Konzentrationstief der Rankler ausnützen und auf 4:5 verkürzen. Walter Sternat musste in der Drittelpause seine Jungs nun auf das alles entscheidende dritte Drittel einstellen und motivieren. Nach vier Minuten im Schlussabschnitt klappte es dann auch. Es war wiederum Markus Moosbrugger, welcher auf Zuspiel von Michal Kopas das sechste Tor der Rankler zum 6:4 erzielen konnte. Nicht einmal 15 Sekunden später war es Goalgetter Michal Kopas selber, welcher auf 7:4 erhöhte. Der Hohenemser Trainer und sein Team gaben sich jedoch nicht geschlagen und kämpften weiter. So gelang in der 46. Minute der Anschlusstreffer zum 5:7 durch Sebastian Bottesi. Das Spiel sollte nochmals an Spannung zunehmen und beide Mannschaften hatten teils gute Chancen, welche Philipp Stampfl auf Seiten der Rankweiler und Jan Prager auf Seiten der Hohenemser zunichte machten. Erst vier Minuten vor dem Schlusspfiff gelang Michal Kopas das erlösende und sehenswerte achte Tor in Zusammenarbeit mit Alexander Geuze und Markus Moosbrugger. Der HC Samina Rankweil gewann diese spannende Eröffnungspartie mit 8:5-Toren. Das nächste Top-Spiel der Elite Hockey Liga geht bereits am Samstag, den 7. November 2009, um 16.30 Uhr, in Schruns über die Bühne. Es trifft der HC Samina Rankweil auswärts auf den EHC Aktivpark Montafon.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • MeineGemeinde Reporter
  • Rankweil
  • HC Samina Rankweil: Traumstart des Meisters
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen