HC Rankweil besiegte Montafon 8:4

Dieses Match war die letzte Chance für den EHC Aktivpark Schruns, sich für die Top 4 zu qualifizieren. Und für den HC SAMINA Rankweil ging es nach der Siegesserie der letzten Spiele um den fixen Einzug in die Endrunde.

Damit war schon vor dem Spiel genügend Brisanz vorhanden. Und dass es die Montafoner ernst meinten, demonstrierten sie mit einer entsprechend großen Fanschar, die mit auf die Eisarena Gastra gekommen waren.
Die Montafoner zeigten sofort auf, dass sie unbedingt gewinnen wollten und machten Tempo. So gab es gleich zu Beginn einige hochkarätige Torchancen, doch Goalie Philipp Stampfl war auf der Hut. Auch für den HC SAMINA Rankweil ergaben sich Chancen – man brauchte allerdings einige Zeit um richtig ins Spiel zu kommen. Und in der 7, Minute war es dann Robin Rederer, der eine schöne Kombination mit Philipp Amann und Rudi Mock in der letzten Sekunde eines Powerplays zum 1:0 verwertete. Und eineinhalb Minuten später war es wieder Robin Rederer, der auf Idealpass von Verteidiger Mathias Grabner das 2:0 erzielte. Obwohl die Rankler immer besser ins Spiel kamen, fiel in der 10. Minute der Anschlusstreffer für die Montafoner. Doch bereits eine Minute später sollte sich das engagierte Spiel der Rankweiler auszahlen: 3:1 durch Andreas Beiter auf Zuspiel von Gerhard Salzer. Dies war dann auch das Drittelergebnis.
Im zweiten Spielabschnitt sollte sich Altbekanntes wiederholen. Rudi Mock schoss bereits in der 2. Minute zum 4:1 ein und trotzdem war sich auf der Gastra noch niemand sicher, dass dies der sichere Sieg ist. Denn bereits im Auswärtsspiel lag man mit 1:6 gegen die Montafoner in Führung, als diese noch einmal gefählrich herankamen. Auch in diesem Drittel sollte dies einen ähnlichen Verlauf nehmen. Denn die Montafoner nutzten einige Strafen eiskalt aus und so holten sie Tor um Tor auf und die mitgereisten Fans feuerten die Spieler lautstark an. Beim Stande von 4:3 gab es dann nach einer Notbremse von Martin Pfister sogar einen Penalty für den EHC Aktivpark Montafon – doch Philipp Stampfl parierte! Jedoch einige Sekunden später wurde der Ausgleich für die Montafoner Wirklichkeit. Beim Stande von 4:4 ging es in die Kabinen.

Jetzt war einmal mehr Trainer Walter Sternat gefragt – und er fand die richtigen Worte und auch die richtige Taktik für das Schlussdrittel. Das gesamte Rankler Team war nämlich im 3. Drittel der klare Hausherr. Man überstand sogar sofort bei Drittelbeginn ein fast 2-minütiges 5:3 Überzahlspiel der Montafoner und in der Folge übernahm man mehr und mehr das Ruder. So schoss Rudi Mock auf Zuspiel von Philipp Amann und Mathias Grabner zum vielumjubelten 5:4 ein. Und nur 3 Minuten später erzielte Michal Kopas ein Traumtor auf Zuspiel von Gerhard Salzer, der in diesem Spiel zwei Mal nur die Torumrandung traf. Vier Minuten vor Schluss gelang Markus Moosbrugger mit einem ‚Blueliner’ das 7:4. Den Schlusspunkt setzte an diesem Abend wieder die 2. Sturmlinie mit Rudi Mock, Robin Rederer und Philipp Amann, die insgesamt 5 Tore erzielte.

Die Rankler Fans waren zufrieden und auch Trainer Walter Sternat war erleichtert: „Jetzt haben wir unser erstes großes Ziel, nämlich das Erreichen der Endrunde, endgültig geschafft. Von jetzt weg ist jedes Spiel ein Endspiel, denn jeder Bonuspunkt kann am Ende entscheidend sein.” (Quelle: HC Rankweil)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • HC Rankweil besiegte Montafon 8:4
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen