Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

HC Hard marschiert weiter

Auch in Krems siegt Tabellenführer HC Hard ohne Probleme und dominiert die HLA fast nach Belieben.
Spielprotokoll Krems - Hard

Der amtierende Meister Alpla HC Hard zieht in der Handball Liga Austria weiterhin einsam seine Kreise. Auch der UHK Krems konnte die Burger-Sieben nicht stoppen, Hard hält im Oberen Play-Off nun bereits bei 25 Punkten, Platz eins ist den “Roten Teufeln” somit eigentlich nicht mehr zu nehmen.

Die Partie in Niederösterreich war die ersten zehn Minuten offen, dann setzten sich die Harder ab und erspielten sich eine 14:8-Pausenführung. Die zweite Spielhälfte begann ähnlich, das Team aus dem Ländle zumeist souverän, hielt den Gegner aus der Wachau lange Zeit auf Distanz. Allerdings folgte dann wie bereits im Heimspiel gegen Krems ein leichter Bruch im Spiel, bis fünf Minuten vor dem Ende kamen die Gastgeber noch einmal auf drei Tore heran.

Daraufhin nahm Markus Burger sein Time-Out und Hard antwortete prompt durch drei Treffer von Kozina und Krsmancic (2), die Partie war damit endgültig entschieden. Nach einer kurzen Schwächephase drehten die “Roten Teufel” noch einmal auf und sicherten sich am Ende verdient die nächsten zwei Zähler. Am Ende lautete das Endergebnis 21:27, die besten Werfer bei Hard waren Krsmancic mit sechs Toren, sowie Zeiner und Kozima mit jeweils fünf Treffern.

 

Moser Medical UHK Krems – Alpla HC Hard 21:27 (8:14)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Handball Vorarlberg
  • HC Hard marschiert weiter
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen