Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

ÖHB-Team ärgerte Kroatiens Stars 45 Minuten lang

Am Ende gab es noch deutliche Niederlage
Am Ende gab es noch deutliche Niederlage ©APA (epa)
Österreichs Handball-Herren haben am Freitag im EM-Test in Wr. Neustadt Kroatien 45 Minuten lang einen großen Kampf geliefert, am Ende aber doch deutlich mit 29:38 den Kürzeren gezogen. 3.200 Zuschauer, knapp die Hälfte davon stand im kroatischen Lager, sahen beim Viernationenturnier lange Zeit ein packendes Match, in dem der zweifache Olympiasieger erst im Finish für klare Verhältnisse sorgte.

Die Mannschaft von Teamchef Dagur Sigurdsson hat zwar auch das zweite Turnierspiel verloren, die Leistungssteigerung gegenüber dem 26:32 am Donnerstag gegen Polen war aber deutlich. Österreich versuchte zu Beginn den kroatischen Angriff mit einer offensiveren Deckung gegen den linken Rückraumspieler Tonci Valcic ins Stocken zu bringen. Die Rechnung ging aber nicht auf, die Abwehr war extrem löchrig und ermöglichte so den Gästen, bis zur 12. Minute ein 9:5 herauszuschießen.

Als nach knapp 20 Minuten Superstar Ivano Balic erstmals das Spielfeld betrat und dafür von den kroatischen Fans begeistert gefeiert wurde, sah die Sache schon etwas anders aus (10:12). Die ÖHB-Abwehr stand mittlerweile sehr stabil und auch Goalie Nikola Marinovic hatte ins Spiel gefunden. Österreich ging schließlich mit einem Treffer Vorsprung in die Kabine (16:15).

Nach der Pause schienen die Kroaten Ernst zu machen und zogen rasch auf zwei Tore davon. Doch Österreich ließ sich nicht abschütteln und ging durch Viktor Szilagyi in der 43. Minute wieder in Führung (22:21). Dann kippte die Partie allerdings, nicht zuletzt auch aufgrund zweier fragwürdiger Pfiffe der portugiesischen Referees.

Im ersten Freitag-Match setzte sich Polen glatt mit 31:24 gegen Ungarn durch. Damit kommt es am Samstag zunächst um 18.15 Uhr zum direkten Duell um Platz eins zwischen Polen (4 Punkte) und Kroatien (3), ab 20.20 Uhr könnte Österreich (0) im letzten Test vor EM-Beginn mit einem Sieg gegen Ungarn (1) noch Platz drei erobern.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Handball
  • ÖHB-Team ärgerte Kroatiens Stars 45 Minuten lang
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen