AA

Hausdurchsuchungen bei Julius Meinl

©APA
Die Wiener Kriminalpolizei startete heute im Auftrag der Staatsanwaltschaft Wien eine Hausdurchsuchung in der Zentrale der Meinl Bank am Wiener Bauernmarkt.

Das berichtet das Wirtschaftsmagazins FORMAT online.

“Ich kann bestätigen, dass es Hausdurchsuchungen gibt”, sagt Gerhard Jarosch, Sprecher der Staatsanwaltschaft Wien gegenüber FORMAT. Die Anklagebehörde ermittelt seit über einem Jahr in der Strafsache Julius Meinl V. wegen Betrugsverdacht im Zusammenhang mit der Affäre “Meinl European Land” (Aktenzahl: 608 St 1/08w).

Nähere Informationen soll es am Nachmittag geben, sagte Jarosch. Die Vorerhebungen rund um MEL laufen seit August 2007. Anfang Februar hat die Arbeiterkammer (AK) Klagen gegen die Meinl Bank bzw. den Finanzdienstleister Meinl Success eingebracht.

Vonseiten der Meinl Bank hieß es, man kooperiere in vollem Umfang mit den Behörden, weil das Unternehmen selbst an einer möglichst raschen Aufklärung der Vorwürfe interessiert sei.

 

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft
  • Hausdurchsuchungen bei Julius Meinl
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen