Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Hauptschule Egg: Machbarkeitsstudie soll den Weg weisen

Bürgermeisterin Theresia Handler im Interview mit VOL.AT.
Bürgermeisterin Theresia Handler im Interview mit VOL.AT. ©VOL.AT/Markus Sturn
Egg – Noch immer ist nicht klar, ob das Hauptschulgebäude Egg saniert oder umgebaut werden soll. Eine Machbarkeitsstudie soll Abhilfe leisten, erzählt Bürgermeisterin Theresia Handler im Interview mit VOL.AT.

Seit mehreren Jahren gibt es Überlegungen, die Hauptschule Egg zu sanieren bzw. umzubauen. Das Gebäude aus den siebziger Jahren war auf acht Klassen ausgerichtet, durch die Streichung von Sonderräumen ist es aber gelungen, mittlerweile 16 Klassen unterzubringen. Ab dem Schuljahr 2013/2014 wird nun auch in Egg auf die Vorarlberger Mittelschule umgestellt, was eine Generalüberholung notwendig macht. Eine Analyse des Tragwerkes wurde bereits durchgeführt. Nun soll eine Machbarkeitsstudie folgen, von der sich Bürgermeisterin Handler einen Fingerzeig in Richtung Sanierung oder Neubau erwartet.

Altes Postamtsgebäude steht zur Debatte

Wieder aufgenommen wurden Gespräche zur Zentrumsplanung. Dabei geht es vor allem um die Verwendung des alten Postamtsgebäudes. Mehrere Optionen stehen derzeit zur Debatte. Handler hat selbst eine sehr klare Präferenz: „Die Interessen der Gemeinde Egg liegen vor allem in der Errichtung des Bregenzerwald-Archivs“, das auch von Seiten der Regio Bregenzerwald schon länger erwartet werde.

Verkehrsbelastung und Wegeerhaltung als Dauerbrenner

Ein Problem, das in Egg nie an Aktualität verliert, ist die große Verkehrsbelastung, der die Gemeinde ausgesetzt ist. Egg  dient nämlich als Knotenpunkt für den gesamten Bregenzerwald. Demnächst wird man sich endlich der Kreuzung im Ortskern widmen, die eine neue Regelung erhalten soll. Auch die Erhaltung des 45 Kilometer umfassenden Wegenetzes ist immer ein Thema. Hier müsse man sich Gedanken darüber machen, ob das bisherige Niveau in der Wegeerhaltung beibehalten werden kann: „Eher schaut es danach aus, dass wir uns ein wenig bescheidener geben müssen in Zukunft“, so Handler. 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Egg
  • Hauptschule Egg: Machbarkeitsstudie soll den Weg weisen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen