AA

"Hauptsache auffallen"

"Mode ist vielleicht nicht wirklich wichtig für das Leben. Aber sie ist interessant und bei einem gewissen ästhetischen Bewusstsein auch nicht ganz unwichtig", erklärt LR Hans-Peter Bischof.

„Mir gefällt die leger-sportliche Mode wesentlich mehr als Krawattenzwang. Kleidung sollte vor allem bequem sein, einem selbst gut gefallen und einen eigenen Stil haben. Trotzdem bin ich in der Mode halbwegs mit dabei, aber nicht mit der letzten Verrücktheit. Grundsätzlich ist auf jeden Fall ,in“, was mir gefällt und ,out“, was mir halt nicht gefällt.“

Mode ist auch dem amtierenden Mister Vorarlberg, Alexander Rankovic, sehr wichtig: „Ich blättere immer in den Modezeitungen nach und erkundige mich so über die neuen Trends. Was mir aufgefallen ist, ist, dass es knallig bunt und auffallend sowie sehr körperbetont in der Männermode zugeht –°ganz nach dem Motto: Hauptsache auffallen.“ Er selber kleidet sich ganz verschieden: „Mal nobel, mal gemütlich. Hauptsache ist, dass mir meine Klamotten gefallen und dass ich mich in ihnen wohl fühle.“

„Mode ist für mich enorm wichtig, aber sie muss nicht teuer oder auf dem neusten Stand sein, sondern sie muss mir gefallen und ich muss mich darin wohl fühlen“, erklärt Ex-Mister Martin Fritz. „Ich kleide mich meistens je nach dem worauf ich gerade Lust habe. Gepflegt muss es meiner Meinung nach schon wirken – das ist das Wichtigste.“ Bewusst informiert sich Martin Fritz über die Modetrends nicht: „Die Trends bekommt man sowieso nebenbei über Magazine und Fernsehen mit, aber bei den Männern ändert sich eh nicht so viel von Jahr zu Jahr. Die Modetrends für dieses Jahr sind ganz klar tailliert und eng anliegend, ebenso figurbetonte Hemden mit langem Kragen. Farben und Schnitt haben einen Touch 70er-Jahre und mehr Farben sind wieder im Kommen.“

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lifestyle
  • "Hauptsache auffallen"
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.