AA

Hauchdünner Erfolg für HC Hard

Doknic war erneut stark
Doknic war erneut stark ©GEPA
Hard startet mit knappem Sieg ins Viertelfinale.
Hard-Schwaz 26:25

In Spiel 1 der Best-of-Three Serie im Viertelfinale der Handball Liga Austria empfing der Titelverteidiger Alpla HC Hard in eigener Halle das beste Team aus dem Unteren Play-Off, Sparkasse Schwaz Handball Tirol.

Die “Roten Teufel” waren als klarer Favorit in dieses Duell gegangen, aber bereits in Halbzeit eins zeigten die Gäste wie viel Selbstvertrauen sie aus den guten Leistungen im Unteren Play-Off mitgenommen haben. Hard kam vor allem im Angriff nicht wie gewohnt in die Partie und die Tiroler gingen mit einer verdienten 11:13-Führung in die Pause.

Trainer Markus Burger muss in der Kabine allerdings die richtigen Worte gefunden haben, der amtierende Meister kam mit Schwung zurück aufs Parkett und erzielte zu Beginn fünf Treffer in Folge. Zwischenzeitlich gelang es den Gastgebern sich bis auf vier Tore Vorsprung abzusetzen, aber die Tiroler gaben zu keiner Zeit auf und kamen erneut zum Ausgleich. In der letzten Minute führten die Harder mit einem Tor, Schwaz hatte allerdings noch einen Angriff. Nach einem Zweikampf zwischen Harbuz und Schlinger hätten die Unparteiischen auch auf Siebenmeter entscheiden können, der Pfiff blieb aber aus und Hard gewann am Ende hauchdünn mit 26:25.

Bester Werfer bei Hard war Gerald Zeiner mit 7 Toren, bei Schwaz war Djukic sechs Mal erfolgreich. Bereits am kommenden Mittwoch steigt das zweite Spiel der Serie im Tirol, dann hat die Burger-Sieben die Chance, den Halbfinaleinzug perfekt zu machen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Handball Vorarlberg
  • Hauchdünner Erfolg für HC Hard
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen