AA

Hatte Messi angesprochen: Inter Miami feuert Reinigungskraft

Inter Miami soll einen Mann gefeuert haben, nachdem er Lionel Messi angesprochen hatte.
Inter Miami soll einen Mann gefeuert haben, nachdem er Lionel Messi angesprochen hatte. ©AFP/Canva (Symbolbild)
Lionel Messi (36) sorgt bei seinem neuen Klub Inter Miami für ziemlich viel Furore und begeistert die Fans. Abseits des Fußballrasens bringt der Profisportler aber wohl nicht immer Glück: Ein Mann soll seinen Job verloren haben, weil er den Superstar angesprochen hatte.
Messi trifft bei Debüt für Inter Miami zum Sieg
Messi trifft bei 4:0 von Inter Miami doppelt
Messi trifft gegen Kara-Club für Inter Miami erneut doppelt

Für Weltfußballer Lionel Messi (36) läuft es bei seinem neuen Verein Inter Miami gut, er traf sogar bereits mehrfach doppelt während eines Spiels. Für einen anderen hatte das Aufeinandertreffen mit dem Profi-Kicker hingegen beruflich negative Folgen: Eine Reinigungskraft verlor ihren Job.

"Er bot mir ein Autogramm an"

Der Kolumbianer Cristian Salamanca war Putzkraft im Stadion von Inter Miami: "Ich habe zufällig die Toiletten in dem Sektor geputzt, in dem die Busse geparkt sind. Zum Glück war ich da, als der Bus kam und die Spieler ausstiegen. Der letzte war Messi und ich schrie ,Hey, Weltmeister!’ Messi schaute mich an. Ich zeigte ihm, dass ich ein Argentinien-Trikot trug und hielt einen Stift hoch. Er bot mir ein Autogramm an", erzählt der Fußballfan gegenüber der argentinischen Zeitung "La Nacion".

Diese Fanliebe gefiel Messis neuem Verein aber wohl gar nicht. Die Aktion hatte schnell ein Nachspiel für die Reinigungskraft: "Dann kam der Sicherheitsdienst, nahm mich mit und entließ mich aus meinem Job." Allerdings bereut Salamanca das Aufeinandertreffen mit dem Superstar nicht, ganz im Gegenteil: "Es war jede Sekunde wert."

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Stars
  • Hatte Messi angesprochen: Inter Miami feuert Reinigungskraft