AA

"Härter ausgesehen als er war"

Christian Klien ist am Sonntag im GP von Australien bereits nach vier Runden ausgeschieden. Der Red-Bull-Pilot verlor wegen eines technischen Defekts die Kontrolle über seinen Wagen.

Klien krachte bei dem böse aussehenden Unfall in die Streckenbegrenzung, war aber in der Lage, seinen Boliden ohne Hilfe zu verlassen. Der Hohenemser war bereits vor zwei Wochen im zweiten WM-Lauf in Malaysia früh ausgefallen. Damals hatte er kurz nach dem Start und einer Kollision mit Vizeweltmeister Kimi Räikkönen (McLaren-Mercedes) das Rennen aufgeben müssen.

Der Vorarlberger verlor in Runde fünf auf einer Geraden im zweiten Sektor plötzlich wegen eines technischen Defekts die Kontrolle über seinen Wagen, der fast im rechten Winkel in die Streckenbegrenzung abflog. “Der Einschlag hat härter ausgesehen als er war. Schade, dass das Rennen für mich wieder so früh vorbei war”, lautete der zerknirschte Kommentar des Hohenemsers.

Klien traf jedoch keine Schuld. “Nach dem Start ist mir zweimal von hinten jemand leicht reingefahren. Ich konnte nicht sehen, wer es war. Dabei ist vielleicht der Diffusor kaputtgegangen. Dazu hatte ich auch große Probleme mit den Michelin-Reifen, die einfach nicht auf Temperatur gekommen sind. Deswegen bin ich dann auch so abgeflogen, als das Heck ausgebrochen ist. Ich hatte keine Chance, das Auto noch abzufangen”, erklärte Klien.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Formel1
  • "Härter ausgesehen als er war"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen