Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Hard für Salzburg gerüstet

Der FC Hard trifft heute auf Austria Salzburg und Goalie Kevin Defranceschi will seinen Kasten rein halten.
Der FC Hard trifft heute auf Austria Salzburg und Goalie Kevin Defranceschi will seinen Kasten rein halten. ©VOL.AT/Luggi Knobel
Hard. 250 Anhänger von Austria Salzburg werden heute im Waldstadion zum Hochsicherheitsspiel erwartet.
Hard trifft auf Austria Salzburg

Knapp zwei Drittel sind in der Regionalliga West in dieser Saison gespielt und es sind noch keine Entscheidungen weder im Titel- und Abstiegskampf gefallen. Spannung verspricht die Partie zwischen dem FC Hard und SV Austria Salzburg. Auch der vorletzte Auftritt der Violetten im Ländle in dieser Meisterschaft wurde als Hochsicherheitsspiel eingestuft. „Wir sind bestens gewappnet. Für einen Amateurklub ist es ein Wahnsinns-Aufwand. Zudem kostet uns dieses Spiel mehrere Tausend Euro“, sagt Hard-Präsident Gerald Kleiner. Die Auflagen seitens der BH Bregenz wurde nochmals verschärft bzw. erhöht. Die Sicherheitsvorkehrungen um das und im Waldstadion sind enorm. Die Zufahrtsstraße zum Stadion ist nur für die Salzburger Fans offen, die Ländle-Zuschauer müssen von der unteren Seite zum Platz kommen. Rund 250 Anhänger aus Salzburg werden erwartet, für die ein eigener Sektor mit Baustahlgitter errichtet wurde.     

Sportlich? Hard bangt vor dem Heimspiel gegen Austria Salzburg um Torjäger Herbert Sutter (Schienbeinprellung?) und um Fredy Winner (Bundesheer in St. Johann). Beidemale konnte Hard gegen die Mozartstädter die Heimspiele gewinnen und auch unter Trainer Oli Schnellrieder sind sie im Waldstadion schon mit vier Erfolgen zu einer Heimmacht geworden. Das Tor hütet Youngster Kevin Defranceschi, der nach seinem überstandenen Fingerbruch wieder den Vortritt gegenüber Routinier Ingo Türr erhält. „Wir haben nichts zum Verlieren, werden aber der Austria alles abverlangen und ihnen das Leben schwer machen. Die taktischen Vorgaben müssen auf dem Spielfeld umgesetzt werden“, so Hard-Trainer Oli Schnellrieder. Doch der Zweitplatzierte und Titelanwärter aus Salzburg hat schon 272 Minuten keinen Gegentreffer einstecken müssen und darf sich im Aufstiegskampf keinen Umfaller leisten. Vor allem gilt es für Kapitän Markus Grabherr und Co. die starke Offensive der Violetten mit Karim Onisiwo, Vait Ismaili, Mersudin Jukic und Torjäger Marko Vujic in den Griff zu bekommen. Pech für den Altacher Elias Kircher: Der Defensivkicker in den Reihen der Violetten zog sich im Training in dieser Woche einen Muskelfaserriss im Oberschenkel zu und muss etwa 4 Wochen pausieren.      

Ankick: Samstag, 16 Uhr, Waldstadion.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • Hard für Salzburg gerüstet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen