AA

Hard führt Westliga souverän an

Der neunte Spieltag in der Regionalliga West war ganz nach dem Geschmack der Fans, denn allein 16 Tore wurden in den vier Spielen auf Ländle-Boden offeriert. Dabei fiel die Torausbeute in den Derbys relativ mager aus. | Ticker

Feldkirch gegen Dornbirn endete 1:1-Unentschieden und Rankweil musste sich in Hohenems mit 0:1 geschlagen geben. Leader FC Hard fertigte Schlusslicht Seekirchen 5:0 ab und auch die Austria Amateure trafen beim 5:3 gegen die SVG Reichenau fünfmal.

Alles was ein Derby zu bieten hat, bekamen die 800 Zuschauer im Feldkircher Waldstadion zu sehen. Toller Einsatz und packende Zweikämpfe – honoriert mit einmal Gelb-Rot und zehnmal Gelb – bestimmten die gänzlich unterschiedlichen Halbzeiten. Vor der Pause bestimmten die Hausherren das Geschehen, der verdiente Lohn war der Führungstreffer in der 20. Minute. Thomas Beck zirkelte eine Ecke direkt in die Maschen. Dann verabsäumte es Stefan Knünz (28.) aus kurzer Distanz nachzulegen und Philipp Schwarz (32.) fand mit einem Weitschuss bei Markus Müller seinen Meister. Die “Rothosen” unter Neo-Coach Wolfgang Kaufmann kamen zwar immer besser ins Spiel, die große Chance auf den Ausgleich ließ aber der Ex-Feldkircher Michael Zech aus. Sein Elfmeter wurde eine leichte Beute von BW-Keeper Stadelmann. Nach dem Wechsel übernahmen die Gäste das Kommando und stemmten sich vehemt gegen die drohende Niederlage. Um jeden Ball wurde gefightet und Feldkirch wurde regelrecht eingeschnürt. Aber zunächst wollte der Ball nicht ins Netz: Strammer klärte auf der Linie (57.) und Stadelmann parierte wenig später einen Schuss von Oskar Eller. Dann wechselte Kaufmann Goalgetter Mathias Mayer (68.) ein. Und keine 100 Sekunden später hieß es 1:1 – ein hoher Ball aus der eigenen Hälfte diente als Vorlage.

Im Hohenemser Herrenried war vor der Pause meist an der Strafraumgrenze Endstation oder die Torhüter konnten sich erfolgreich in Szene setzen. Besonders ins Rampenlicht rückte der erst 16-jährige Keeper der Hohenemser, Stefan Fraissler. Doch sein Einsatz endete nach 45 Minuten – er sah nach einem Foul an Garci die rote Karte wegen Torraub. Die Entscheidung in dieser ausgeglichenen Partie fiel in der 79. Minute. Michi Scharax ging rechts durch und bediente Roman Ellensohn, der RW-Goalie Zivanovic überhob. Auch zehn Minuten mit Spielertrainer Benneker am Feld änderten nichts am 1:0 der Emser.

Kantersieg der Harder
Tabellenführer Hard kontrollierte vor eigenem Publikum Seekirchen jederzeit und landete nicht nur einen klaren 5:0-Erfolg, sondern baute somit den Vorsprung in der Tabelle auf sieben Punkte aus.

Mit einem 5:3-Sieg – Patrick Seeger traf dreimal – gegen Reichenau machten die Austria Lustenau Amateure einen Sprung auf Platz sieben. Weiter auf Rang vier liegt Aufsteiger Höchst, der in Hall eine 0:2-Niederlage hinnehmen musste.

Link zum Thema:
Regionalliga West
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • Hard führt Westliga souverän an
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen