AA

Hard bleibt im Titelrennen

<RTE>Hard feierte in der Regionalliga West einen verdienten 2:1-Derbysieg gegen BW Feldkirch. Der FC Dornbirn schlug Titelaspirant SVG Reichenau mit 5:1. Hohenems landete einen wichtigen Heimerfolg gegen Seekirchen.</RTE>

Hard bleibt im Titelrennen
Hard feierte einen verdienten 2:1-Derbysieg gegen BW Feldkirch. Die Hausherren begannen das Ländlederby gegen die ersatzgeschwächten Feldkircher (mussten auf fünf Stammspieler verzichten) fulminant. Schon in den ersten sieben Minuten fanden Lindinger (2.), Mayer (3.) und Minoretti (6.) drei hochkarätige Torchancen vor, die jedoch allesamt vergeben wurden. Den Führungstreffer erzielte schließlich Spielmacher Volker Lindinger aus einem Foulelfmeter (21.). Mit dem Pausenpfiff gelang Feldkirch aber der 1:1-Ausgleich durch ein Eigentor. Dadurch machte sich Hard das Leben selbst schwer. Dass die Jakubec-Elf schluss endlich doch noch jubeln konnte, lag an Matthias Mayer. Der Goalgetter erzielte nach einem schweren Abwehrfehler sein 14. Saisontor und lässt damit Hard weiterhin auf den Titelgewinn hoffen.

Kantersieg dank Uyar-Triplepack
Der FC Dornbirn schlug Titelaspirant SVG Reichenau mit 5:1. Die Kerber-Elf zeigte sich engagiert und kampfbetont, während die Gäste aus Tirol sichtlich verunsichert wirkten, da sie die letzten drei Spiele alle verloren. Dennoch waren sie immer wieder durch Standardsituationen gefährlich. Eine davon führte auch zum Führungstreffer der Gäste (20.). Die “Rothosen” ließen sich aber nicht verunsichern und konnten kurz darauf den 1:1-Ausgleich durch einen Kopfball von Moro erzielen (25.). Was dann folgte, war die Galashow von Dogan Uyar, der durch seine drei Treffer ein komfortables Polster herausschoss. Den Schlusspunkt setzte erneut Moro, der durch ein Traumtor den 5:1-Endstand fixierte.

Wichtiger 4:0-Sieg für VfB
Der Heimerfolg der Emser war knapper, als es das Ergebnis vermuten lässt. Zwar brachte Kristo den VfB in Führung. In Folge war Seekirchen aber klar die bessere Elf und stand mehr als einmal vor dem Ausgleich. Erst gegen Spielende machte das Hohenemser Sturmduo Atav/Kristo den Sack zu. “Das Ergebnis ist natürlich in Ordnung, das Spiel selber nicht. Die Kräfte meiner Spieler schwinden nach dem harten Programm. In der Herbstsaison hätten wir diese Partie wohl verloren”, war sich VfB-Trainer Jakubec sicher.

RW verlor unglücklich
“Wir waren spielerisch die bessere Elf, hatten weitaus mehr Chancen als Kufstein, aber uns fehlt derzeit ein Vollstrecker”, sagte ein enttäuschter RW-Coach Engler nach dem Spiel in Kufstein. Während Rankweil zweimal nur Aluminium traf, erzielte Lanthaler (62.) den glücklichen 1:0-Siegestreffer für Kufstein.

Erneute Pleite für Viktoria
Nach dem 0:6-Debakel gegen Salzburg bezogen die Bregenzer in Zell am See mit 0:3 die nächste Ohrfeige. Dabei verhinderte Goalie Böhler mit Glanztaten eine noch höhere Niederlage. Mit dieser Pleite befindet sich die Kogler-Elf nun mitten im Abstiegskampf.

Link zum Thema:
Regionalliga West
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fußball
  • Hard bleibt im Titelrennen
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.