AA

Harald Morscher glaubt an Überraschung

Harald Morscher erstmals als Sportchef bei der Ö-Tour im Einsatz.
Harald Morscher erstmals als Sportchef bei der Ö-Tour im Einsatz. ©Thomas Knobel

Rankweil. 16 Mal startete Harald Morscher bei der Österreich-Rundfahrt. Bei der 62. Auflage der Tour d´Autriche sitzt der 38-jährige Ex-Radprofi und nunmehriger Sportchef des Team Vorarlberg Corratec erstmals im Begleitfahrzeug. Obwohl das Team Vorarlberg Corratec in den vergangenen zwei Wochen kein Rennen bestreiten konnte, ist Morscher von einem erfolgreichen Auftritt seiner Schützlinge überzeugt. “Wir können wirklich befreit und ohne Druck in die Rundfahrt gehen”, sagt Harald Morscher, der von den Fahrern verlangt, “dass wir jede, wirklich jede, Etappe offensiv fahren und uns aggressiv verkaufen. Das ist das Wichtigste, um eine für uns zufriedenstellende Rundfahrt hinzulegen.” “Ich denke, dass wir mit dieser Mannschaft sogar mehr auffallen können, als in den letzten Jahren. Wir werden eine für uns erfolgreiche Rundfahrt bestreiten und in gewohnter Manier überraschen.”

Im Gesamtklassement setzt Morscher auf den 24-jährigen Schweizer Reto Hollenstein, der zuletzt schon bei schweren Rennen wie dem Giro del Trentino und dem Giro dell´Appennino Talentproben ablieferte. Bei der Auftaktetappe mit Zielankunft in Bludenz setzt das Team Vorarlberg Corratec auf Team-Urgestein Rene Weissinger aus Deutschland.

(Quelle: Meine Gemeinde – Thomas Knobel)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Harald Morscher glaubt an Überraschung
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen