AA

Harald Glööckler: Brust-OP ging in die Hose

©APA, Eva Manhart Canva,
Bei Modeschöpfer Harald Glööckler ist eine Brustoperation wortwörtlich in die Hose gegangen.

"Ich habe Fett absaugen lassen, weil meine Brust nicht mehr so prall war, wie ich mir das gewünscht hatte", sagte Glööckler (58) am Dienstag. "Dabei haben sich Hämatome gebildet, und - na ja - die Dinge in der Hose sind angeschwollen."

"Wundflüssigkeit hat sich in meinem Schritt gestaut"

Glööckler ließ sich im April in Düsseldorf Fett von Bauch und Taille absaugen, um damit die Brustpartie besser zu formen. Der "Bild" hatte er dazu schon erklärt: "Nach meiner Operation ist die Wundflüssigkeit nicht richtig abgelaufen, sondern hat sich in meinem Schritt gestaut." Alle seine Hosen seien plötzlich zu eng gewesen.

Das Gerücht einer Penisvergrößerung sei aufgekommen, sagte Glööckler, der im pfälzischen Kirchheim wohnte und inzwischen in Berlin lebt. "Das ist Quatsch. Das Hämatom war eine normale Reaktion nach einem solchen Eingriff, und ich bin absolut glücklich mit meiner neuen Brust." Alle geschwollenen Teile seien wieder im Normalzustand.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Stars
  • Harald Glööckler: Brust-OP ging in die Hose