AA

Hans Bertsch: "Das ist die Höchststrafe in meiner Ära"

©VMH
Nach dem Vorfall zwischen FC Lustenau und SC Göfis nahm VFV-STRUMA Obmann Hans Bertsch dazu Stellung.

Hans Bertsch: „Das ist die Höchststrafe unter meiner Ära als STRUMA-Obmann“

Seit etwas mehr als einem Jahrzehnt ist Hans Bertsch Obmann vom Straf- und Meldeausschuss vom Vorarlberger Fußballverband. „Ich kann mich in meiner langen Ära nicht daran erinnern auf so einen unglaublichen Vorfall, wie es zwischen FC Lustenau und SC Göfis vorgefallen ist“, sagt Hans Bertsch. Der STRUMA hat noch nie eine so hohe Ordnungsstrafe (2000 Euro) in einem Vorfall ausgesprochen und sieht sich darin laut Bertsch auch bestätigt. „Das ist ja brutal, wenn Fans auf Spieler vom Gegner losgehen und sie attackieren“, so Bertsch. Der FC Lustenau hat in diesem Jahr schon mehrmals gegen das Pyrotechnik-Gesetz verstoßen und ist trotz mehrmaligen Gesprächen mit dem Klub und der Struma noch nicht zur Ruhe gekommen. Gegen das Urteil der Platzsperre von einem Spiel und der Ordnungsstrafe von 2000 Euro hat der älteste Vorarlberger Fußballklub FC Lustenau noch drei Tage Zeit um Protest einzureichen, der Rechtsmittelsenat vom VFV würde dann nochmals über diesen Vorfall entscheiden. Das Meisterschaftsspiel in der Landesliga, FC Lustenau gegen SK Meiningen wird am 6. Oktober vermutlich im Wiesenrain gespielt. FC Lustenau ließ offen, ob man Protest einreichen wird.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • Hans Bertsch: "Das ist die Höchststrafe in meiner Ära"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen