Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Handelsriese Rewe setzt verstärkt auf Zug statt Lkw

Der Handleskonzern Rewe (Billa, Merkur, Penny, Bipa und teilweise Adeg) liefert seine Waren für das Lager in Salzburg künftig mit dem Zug statt mit dem Lkw.

“Unsere LKW legen im Jahr rund 19 Millionen Kilometer zurück. Betriebswirtschaftlich gesehen verursacht das hohe Kosten und nachhaltig betrachtet jede Menge Emissionen.

Daher liefern wir seit fast zwei Jahren haltbare Produkte und Dinge des täglichen Bedarfes über die Schiene in unsere Filialen in Vorarlberg und Tirol.

Dabei ersparen wir uns ca. 400.000 Liter Diesel beziehungsweise 1,180.000 Autobahnkilometer und können mit dieser Maßnahme pro Jahr zur Einsparung von 1.400 Tonnen CO2 beitragen”, so Rewe Austria-Chef Werner Wutscher am Montag in einer Aussendung. Rewe setzt bei seiner Lieferung nach Salzburg auf die Gütersparte der ÖBB, Rail Cargo Austria, sowie auf die Gebrüder Weiss.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft
  • Handelsriese Rewe setzt verstärkt auf Zug statt Lkw
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen