AA

Handballderby Feldkirch gegen Hohenems ist ausverkauft

©verein
120 Zuschauer dürfen in die Reichenfeldhalle rein um das Prestigeduell zu erleben

Feldkirchs Landesligaherren starten am Samstag, 17. Oktober um 20 Uhr in die neue Saison. Im ersten Ligaspiel begrüßen Hintringer & Co. den HC Hohenems.

Nach einer langen Vorbereitungsphase, vielen Testspielen und eine verpatzte Generalprobe im VHV-Cup, starten die Montfortstädter endlich wieder in die Saison. Vor genau 225 Tagen (7. März 2020) fand das letzte Spiel in der Landesliga für die Blau-Weißen statt, ehe die Saison ein unerwartetes Ende fand. Die Mannschaft von Zoran Obradovic ist wieder Hungrig auf Handball, ganz besonders, weil das erste Heimspiel in der renovierten Reichenfeldhalle auch gleichzeitig das „kleine Ländle-Derby“ gegen die Mannschaft vom HC Hohenems ist.

Veränderungen im Team

Die Mannschaft um Trainer Socki Obradovic hat die Corona-Zeit genutzt, um sich mittels Zoom-Training fit zu halten; seit Anfang Juli trainierten Erlacher und Co. bereits wieder im Corona-erlaubten Rahmen und konnten mehrere Trainingsspiele bestreiten. Zwar gab es im VHV-Cup mit der Niederlage gegen den HC Bodensee einen herben Fehlstart, durch den die Mannschaft jedoch in den letzten Wochen noch härter trainiert und an sich gearbeitet hat. 

Die Abgänge von Christoph Kornexl (Bregenz), Akos Balogh (HC Hohenems), Lars Springhetti (Bregenz2), Michael Deutschmann (Karriereende) und Istvan Kallai (Karriereende) reissen erneut ein grosses Loch in die Personalplanungen der sportlichen Leitung, die nach dem Ausscheiden von Mario Pavlovic (private Gründe) nur mehr auf Bernhard Grissmann beschränkt ist.

Den Abgängen wirken die vier Neuzugänge Marin Ciceric (Laupheim), Matija Junakovic (Duderstadt), Julian Rauch (St. Gallen), Christopher Winkler (HC Hohenems), Elias Mayer (eigene Jugend) und Marco Hildebrand (eigene Jugend) entgegen, die mit ihrer Qualität die Mannschaft um Trainer Socki Obradovic weiter nach vorne bringen sollen. „Die Mannschaft hat in den letzten Wochen gut gearbeitet und jeder ist heiß auf das Derby gegen Hohenems.

Wichtig wird sein, dass wir unsere eigenen Fehler minimieren und uns, nicht wie im Spiel gegen Bodensee, selber das Leben schwer machen“, so Trainer Zoran Obradovic vor dem Derby.

Grafenstädter mit 9 neuen Spielern

Die Gäste aus der Grafenstadt konnten bereits durch den Sieg des VHV-Cups beweisen, dass sie in dieser Saison zu den klaren Favoriten zählen, wenn es um den Aufstieg in die Verbandsliga geht. Gernot Watzel konnte mit den Neuzugängen Gabor Galla, Marko Tanaskovic, Roland Ropoli, Gabriel Jakober, Marcel Hämmerle, Michael Knauth, Akos Balogh, Bence Csiki und Levente Morvai quasi eine neue Mannschaft vorbereiten (alles externe Spieler). Besonders auf das Umschaltspiel und den Wurfstarken Tanascovic muss die BW-Hintermannschaft Acht geben. „Wichtig wird auch sein, dass wir die Chancen vor dem Tor verwandeln und die zwei starken Emser Torhüter nicht warm werfen“, so Obradovic.

Ausverkaufte Halle unter besonderen Umständen innerhalb von 6 Stunden

Mit einem eigen konzipiertes Hygienekonzept freuen wir uns, dass für das Derby 120 Zuschauer zugelassen sind. Die Mannschaft schätzt sich sehr glücklich, dass in dieser schwierigen Zeit dieses Spiel vor Publikum stattfinden kann. Die Jungs um Gangloff bitten Sie, die Sicherheits- und Hygienebestimmungen unbedingt einzuhalten. Nur so kann unser geliebter Sport auch vor Publikum ausgeübt werden. Der Handballclub Sparkasse BW Feldkirch eröffnete am Sonntagnachmittag die Sitzplatzreservierung über die Homepage. Innerhalb von 6 Stunden waren bereits alle Sitzplätze vergriffen und ist das Derby Ausverkauft.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Handballderby Feldkirch gegen Hohenems ist ausverkauft
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen