AA

Handball: Sieg und Niederlage

Nach vier Niederlagen in vier Spielen muss der HC Hard um den Halbfinalplatz im HLA-Playoff zittern. Leader Bregenz feierte einen 27:24-Erfolg bei West Wien, verlor aber Mario Bjelis durch eine Verletzung. | Tabelle

“Teurer” Sieg für Bregenz
Im Duell gegen den Tabellenletzten des Meister-Play-offs fanden Roli Schlinger und Co. nur langsam ins Spiel. Zahlreiche Unkonzentriertheiten im Abschluss ermöglichten es den Wienern das Spiel bis zum 7:4 (11.) zu diktieren. Dann nahmen die Bregenzer aber das Heft in die Hand und gingen mit einer 15:14-Führung in die Kabine, wirklich zu glänzen vermochten sie dabei allerdings nicht. Nach Seitenwechsel fand die Sigurdsson-Truppe besser zu ihrem Rhythmus und erhöhte den Vorsprung binnen sechs Minuten auf vier Tore (20:16). In der verbleibenden Spielzeit begnügte sich der Tabellenführer diesen Vorsprung zu verteidigen und feierte schlussendlich einen ungefährdeten 27:24-Erfolg. Einziger Wermuts tropfen: Kreisläufer Mario Bjelis schied kurz vor der Pause mit einer Muskelverletzung in der Wade aus.

Hard mit Rücken zur Wand
Der Motor bei den Harder Handballern ist ins Stocken geraten. Nach vier Runden im Meister-Play-off liegen Robert Weber und Co. ohne Punktgewinn auf dem fünften Tabellenrang und haben bereits drei Zähler Rückstand auf Linz, die derzeit auf Halbfinalkurs liegen. Gegen Krems begannen die Harder nervös und man spürte die Unsicherheit, die sich aufgrund der letzten Niederlagen breit gemacht hatte, deutlich. Besonders im Angriff ging von den “roten Teufeln” kaum Gefahr aus. Einzig der Defensive, mit einem guten Wolfgang Filzwieser im Tor, war es zu verdanken, dass die Zivkovic-Truppe mit nur drei Treffern Rückstand (10:13) in die Pause ging. Beim Stand von 14:18 (40.) ging endlich der Ruck durch die Mannschaft. Das Team um Bernd Friede, der nach seiner Verletzungspause ein Comeback feierte, erkämpfte sich nun Ball um Ball, glich in der 53. Minute zum 21:21 aus und ging wenig später sogar in Führung (22:21/56.). Dramatisch die Schlussphase: 15 Sekunden vor Spielende beim Stand von 22:22 vergab Margots Valkovskis einen freien Wurf gegen Krems-Torhüter Bernhard Binder. Im Gegenzug bekamen die Gäste einen Siebenmeter zugesprochen, den Spielertrainer Martin Schierer mit der Schlusssirene sicher zum 23:22-Endstand verwandelte. Damit müssen die Harder am Freitag gegen West Wien gewinnen, um noch die theoretische Chance auf einen Halbfinalplatz zu wahren.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Handball: Sieg und Niederlage
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen