Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Handball: HLA geht in entscheidende Phase

Harder wollen ihren Titel verteidigen
Harder wollen ihren Titel verteidigen ©Stiplovsek
Die Handball-Liga Austria der Männer (HLA) geht in die entscheidende Phase: Ab Freitag stehen nach jeweils insgesamt 27 Partien in Grunddurchgang und Play-off die Viertelfinali (best of three) auf dem Programm.
HLA im Liveticker

Titelverteidiger HC Hard hat sich mit dem Sieg im Oberen Play-off erneut als Anwärter auf den Meistertitel präsentiert, die Vorarlberger beginnen zu Hause gegen Union Leoben.

Bregenz Handball startet ebenfalls auf eigenem Parkett im West-Derby gegen Schwaz, Westwien trifft in der Südstadt auf den Sieger des Unteren Play-off, HC Linz, und die Fivers WAT Margareten empfangen den UHK Krems.

Hard als klarer Favorit

Die Harder gehen als klare Favoriten in das Duell mit Leoben, das als letztes Team den Viertelfinal-Einzug geschafft hat. Hard vermeldet die Vertragsverlängerung mit dem 24-jährigen Eigenbauspieler Luca Raschle. Der Publikumsliebling und Linksaußen, der nach einem Achillessehnenriss erst im Februar sein Comeback gefeiert hatte, verlängerte um zwei Jahre.

Auch der zweite Vorarlberger Club ist im Duell mit Schwaz höher einzustufen. Rekordmeister Bregenz will den Heimvorteil des ersten Spiels nützen. “Unser Plan ist es, in der Defensive zu kämpfen und im Angriff viel zu laufen – wir müssen zeigen, dass es bei uns nichts zu holen gibt, um mit dem nötigen Selbstvertrauen nach Schwaz fahren zu können”, sagte der schwedische Trainer Robert Hedin.

Doch der Schwazer Spielertrainer Kresmir Marakovic, der weiterhin nicht auflaufen wird, sieht in der Außenseiterrolle keinen Nachteil. “Der Druck liegt aufseiten der Bregenzer.” Zudem erinnert er an den Sieg in Bregenz im Grunddurchgang und ein knapp verlorenes Heimspiel.

Margareten und Westwien

Kurs auf das Halbfinale wollen auch die Fivers aus Margareten nehmen. Fivers-Coach Peter Eckl warnt aber vor den Wachauern: “Krems hat eine starke Mannschaft mit einer guten Mischung aus erfahrenen und jungen Spielern, die mit solchen Situationen wie dem anstehenden Viertelfinale umgehen können.” Die Fivers freuen sich ebenfalls über eine Vertragsverlängerung mit einem Stammspieler: ÖHB-Teamspieler Markus Kolar bleibt zumindest zwei weitere Jahre. Der 30-jährige, zweifache Familienvater ist schon insgesamt 19 Jahre bei den Fivers engagiert.

Westwien ist gegen den HC Linz zu favorisieren, aber Manager Conny Wilczynski warnt vor den erstarkten Oberösterreichern, die das Untere Play-off gewonnen haben. “Die Ergebnisse aus dem Herbst zählen nicht mehr, jetzt geht es um alles. In K.o.-Spielen kann viel passieren, aber wir haben in der Mannschaft die Qualität, dass wir dieses Viertelfinale für uns entscheiden, ins Halbfinale und noch weiter kommen können. Wir müssen aber unsere Leistung über 60 Minuten abrufen.”

Spieltermine der Serie sind Freitag und Montag sowie falls nötig der 25.4. Im Kampf gegen den Abstieg treffen HSG Bärnbach/Köflach und die SU Katschberg St. Pölten (best-of-three) aufeinander.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Handball: HLA geht in entscheidende Phase
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen